Pop-Up-Spam

Chrome-60-Update scheint Pop-up-Problem zu beheben

Googles Browser Chrome ist Stammgast auf beinahe jedem Android-Smartphone, umso ärgerlicher, wenn der Browser Probleme bereitet. Mit der Version 60 sollen die Pop-ups aber nun Geschichte sein.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (13)

Vor knapp zwei Wochen machten wir auf die gravierenden Probleme mit Pop-ups des Android-Browsers Google Chrome aufmerksam. Nun ist eine Betaversion von Chrome 60 verfügbar, die laut Aussagen von mehreren Anwendern dem Pop-Up-Wahnsinn ein Ende bereiten soll. In einem kurzen Test mit der 60er-Ausgabe tauchten bei uns tatsächlich keine Pop-ups mehr auf. Des Weiteren wurde die Oberfläche leicht optimiert und es erscheint beim ersten Aufrufen ein Dialog für den Datensparmodus.

Google Chrome 60: Werbe-Spam beseitigt

Chrome 60 bietet neue FunktionenChrome 60 bietet neue Funktionen Anlässlich der Meldung befragten wir unsere Leser bezüglich der Pop-up-Problematik bei der Chrome-App des Android-Betriebssystems. Über 700 teltarif-Besucher haben bei dieser Abstimmung mitgemacht – ein großes Dankeschön unsererseits dafür. Das Ergebnis spricht eine deutliche Sprache: 35 Prozent der Leser haben häufig ungewollte Reklame-Einblendungen, bei 20 Prozent sind diese ziemlich oft vorhanden. Eher selten werden 28 Prozent der Teilnehmer behelligt und die Minderheit, nämlich magere 17 Prozent, hatten bislang noch keine Berührung mit diesem Ärgernis. Wir können nun Entwarnung geben: Google hat das Problem in der Version 60 des Chrome-Internetbrowsers augenscheinlich beseitigt. Diese kann als öffentliche Beta von allen Anwendern heruntergeladen werden.

Verbesserungen in Chrome 60

Das nervige Blinken und Vibrieren von nicht schließbaren Werbeanzeigen dürfte also der Vergangenheit anzugehören. Doch auch bei der Benutzeroberfläche hat der Entwickler Hand angelegt. Die Startseite von Chrome lässt sich nun direkt ohne Umwege über ein Häuschen links neben der Adresszeile aufrufen. Außerdem erscheint beim ersten Start ein Dialog, der den Nutzer fragt, ob die angesteuerten Webseiten durch Google optimiert werden sollen. Durch diese Maßnahme wird Datenvolumen gespart. Das Feature ist nicht neu, doch das Dialogfenster hatten wir bislang noch nicht erspäht.

Bugs und Probleme in Chrome 60

Die exakte Versionsnummer von Chrome 60Die exakte Versionsnummer von Chrome 60 Google weist darauf hin, dass die neuen Funktionen in den Betaversionen manchmal nicht ganz ausgereift sind. Wir konnten bislang allerdings keine Abstürze oder anderweitige Eigenheiten bemerken. Chrome 60 kann hier in Google Play heruntergeladen werden. Eine offizielle Variante dürfte demnächst folgen. Nun interessiert uns natürlich, ob die Probleme unserer Leser mit den Pop-ups durch die neue Version verschwunden sind.

Gibt es weiterhin Probleme?

Sind die Pop-Ups verschwunden oder haben Sie auch mit Chrome 60 Probleme?




(zum Ergebnis)
Teilen (13)

Mehr zum Thema Google Chrome