App-Updates

Google-Updates: Gmail zeigt jetzt automatisch Bilder an - Spammer freuen sich

Google hat eine Reihe von Apps aktualisiert. Neben Fehlerbehebungen erhalten die Apps auch einige neue Funktionen. Kontrovers dürfte eine Änderung bei Gmail diskutiert werden.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Gmail zeigt Bilder jetzt automatisch an.Gmail zeigt Bilder jetzt automatisch an. Google hat einige seiner Dienste und Apps aktualisiert. Gmail lädt Bilder jetzt automatisch, eine Änderung, die vor allem Spammer erfreuen dürfte. Nutzer können dieses Verhalten aber auch wieder abschalten. Die Aktualisierungen erscheinen im Laufe der nächsten Tage für Android und iOS.

Gmail lädt Bilder jetzt automatisch - Spammer freuen sich

Google hat angekündigt, künftig Bilder in E-Mails automatisch anzuzeigen. Die Ankündigung betrifft zunächst die Web-Oberfläche des E-Maildienstes - allerdings soll die Änderung auch auf die mobilen Webseiten und Apps ausgeweitet werden. Bilder werden über einen eigenen Proxy-Server geladen. Das habe laut Google den Vorteil, dass IP-Adresse und aktueller Ort des Nutzers gegenüber dem Versender verborgen bleiben. Außerdem scannt Google die Bilder auf Trojaner und andere Malware.

Diese Neuerung hat jedoch auch Folgen. Bilder in E-Mails können in ihrer URL über eine Tracking-Komponente verfügen, die für jeden Empfänger eindeutig ist. Ruft der Nutzer eine solche E-Mail auf, erfährt der Versender, dass diese E-Mail tatsächlich aktiv ist - Spammer dürften sich freuen. Im Laufe der nächsten Tage oder Wochen wird diese Änderung bei allen Nutzern aktiv sein. Wer bisher eingestellt hat, externe Inhalte nicht - oder nur auf Nachfrage - zu laden, wird nicht auf das neue Verhalten umgestellt. Nutzer können in den Einstellungen verhindern, dass Bilder automatisch geladen werden. Dort nennt sich die betreffende Option künftig "Frage, bevor externe Bilder geladen werden".

Gmail fragt aber weiterhin nach, wenn der Nutzer dies einstellt.Gmail fragt aber weiterhin nach, wenn der Nutzer dies einstellt. Auch die Android-App von Gmail hat ein Update erhalten. Neu ist hier, dass Nutzer eine Abwesenheitsnotiz über die App festlegen können. Außerdem können nun E-Mail-Anhänge im bekannten Zip-Format heruntergeladen werden.

Neue Autoeffekte für Google+

Auch die App für Google+ hat ein Update erhalten. Laut Internetberichten soll es möglich sein, Schneefall auf allen Bildern anzuzeigen, in dem das Smart­phone geschüttelt wird. Wir konnten dies im Test aber nicht nachstellen. Weitere Verbesserungen hat die Benachrichtigungszeile erfahren. Und ein neues Widget zeigt den aktuellen Standort von Kontakten an - Nutzer können einstellen, ob sie ihren Standort mit anderen teilen möchten.

Hangout-Update behebt Sicherheitslücke

Google Maps integriert jetzt Informationen aus Gmail. Je nach aktuellem Ort erscheinen dann beispielsweise Abflugdaten oder Hotelreservierungen. Wie in einigen anderen Fällen auch ist diese Funktion nur dann verfügbar, wenn die App auf Englisch und in den USA verwendet wird.

Auch die Hangouts-App hat ein Update erfahren. Dieses Update behebt einen Absturz von Nexus-Smartphones, wenn diese viele sogenannter Flash-SMS erhalten (teltarif.de berichtete).

Teilen

Mehr zum Thema Google Suchmaschine