Konfigurierbare Werbung

Google führt Anzeigen-Center für personalisierte Werbung ein

Mit dem Anzeigen-Center stellt Google den Nutzern mehr Frei­heit beim Umgang mit Werbung zur Verfü­gung. So lassen sich die gesam­melten Daten redu­zieren oder zutref­fen­dere Inhalte schalten.

Ab sofort gibt es ein dedi­ziertes Anzeigen-Center von Google. In diesem lässt sich die vom Such­maschi­nen­kon­zern geschal­tete Werbung den eigenen Bedürf­nissen nach anpassen. Mit dem Slogan „Meine Werbung – Meine Entschei­dung“ bewirbt das Unter­nehmen die neue Funk­tion. Unter anderem lassen sich bevor­zugte Themen und Marken sowie die verwen­deten persön­lichen Daten fest­legen.

Es handelt sich um eine eigen­stän­dige Webseite und um keinen Bestand­teil der regu­lären Profi­lein­stel­lungen. Das Rollout findet groß­flä­chig statt, bis schließ­lich alle Google-Konten Zugriff auf den Dienst haben.

Google startet „Mein Anzeigen-Center“

Google führt das Anzeigen-Center ein Google führt das Anzeigen-Center ein
Bild: Google
Wenn Sie Google-Dienste wie die Suche, den Chrome-Browser oder YouTube (ohne Premium) nutzen, treffen Sie unwei­ger­lich auf Werbung. Die Reklame ist eine wich­tige Einnah­mequelle für den Konzern. Ganz abschalten lässt sich diese, zumin­dest auf offi­ziellem Weg, nicht. Deshalb ist es ange­nehm, zumin­dest Anzeigen betrachten zu können, die einen tatsäch­lich auch inter­essieren. Zu diesem Zweck hat Google „Mein Anzeigen-Center“ einge­richtet: eine zentrale Anlauf­stelle rund um Werbung der entspre­chenden Inter­net­seiten und Apps. Über diesen Link ist der Service erreichbar.

Ganz oben auf der Start­seite gibt es die Möglich­keit, die perso­nali­sierte Werbung gänz­lich zu deak­tivieren. Das ist sinn­voll, wenn Google möglichst wenig Daten über Sie sammeln soll. Im Umkehr­schluss bedeutet das aber auch, das gene­rische Reklame auftaucht, welche sich nicht mit den persön­lichen Inter­essen deckt. Prak­tisch mutet der Verlauf ganz unten im Bereich „Gese­hene Werbung“ an. Dieser verrät, welche Anzeigen zuletzt betrachtet wurden und woher sie stammen.

Was bietet „Mein Anzeigen-Center“ sonst noch?

Im Abschnitt „Werbung auf Inter­essen abstimmen“ lassen sich Themen und Marken, die Google für den Nutzer als rele­vant einstuft, entfernen oder hinzu­fügen. Je nachdem schaltet das Unter­nehmen mehr oder weniger Werbung der betref­fenden Kate­gorie. Der Reiter „Sensibel“ kann heikle Themen wie Alkohol oder Glücks­spiele einschränken.

Zu guter Letzt sei das Menü „Privat­sphäre verwalten“ genannt. Dort sind die Infor­mationen gelistet, die Google aus dem Profil für die Werbung über­nimmt. Außerdem lassen sich nach­ver­folgte Akti­vitäten im Internet, Apps und YouTube sowie der Standort zugunsten des Daten­schutzes deak­tivieren.

Google stellt auch Smart­phones her. Kürz­lich haben wir das Pixel 7 Pro getestet.

Mehr zum Thema Datenschutz