Internetsuche

Google testet Suchmaschinen-Auswahl für Android

In wenigen Monaten endet der Google-Zwang für euro­päische Android-Anwender, über ein Menü lässt sich dann die favo­risierte Such­maschine fest­legen. Ein passender Chrome-Flag wird aktuell getestet.
AAA
Teilen (2)

Nächstes Jahr wird das Android-Betriebs­system eine Auswahl­möglich­keit für die verwen­dete Such­maschine erhalten. Damit fügt sich Google den neuen EU-Richt­linien für Android-basierte Mobil­geräte. Aufgrund der Benach­teili­gung von Wett­bewer­bern musste Google bereits 4,3 Milli­arden Euro zahlen. Bei der System­einrich­tung wird der Anwender demnächst gefragt, welchen Such­maschi­nenan­bieter er nutzen möchte. Eine neue Einstel­lung (Flag) in Google Chrome bestä­tigt, dass dieses Verfahren bereits getestet wird. Auspro­bieren lässt sich die Funk­tion aller­dings noch nicht, da der Browser hierfür auf die Werks­einstel­lung zurück­gesetzt werden müsste und der Flag anschlie­ßend verschwindet.

Such­maschinen-Auswahl für Android

So sieht die kommende Suchmaschinenauswahl in Android ausSo sieht die kommende Suchmaschinenauswahl in Android aus Wer im Internet Recherche betreibt, greift hierfür höchst­wahr­schein­lich auf Google zurück. Stand Mai 2019 besitzt das US-ameri­kani­sche Unter­nehmen einen welt­weiten Markt­anteil von 92  Prozent. Eine äußerst mono­polis­tische Posi­tion, welche den Wett­bewer­bern wie Yahoo oder Bing kaum eine Chance lässt.

Zumin­dest in Europa soll die Google-Such­maschine auf Smart­phones und Tablets aber weiter in den Hinter­grund rücken. Anstatt vorein­gestellt eine Inter­netsuche via Google durch­zuführen, werden dem User Alter­nativen vorge­schlagen. In der Code-Samm­lung von Chro­mium Gerrit (via xda-deve­lopers) ist seit kurzem ein dazu­gehö­riger Flag für den Browser Chrome vorzu­finden. Der entspre­chende Eintrag ist als „Einfüh­rung der Finch-Funk­tion und Info-Flag für die Such­maschi­nenaus­wahl“ gekenn­zeichnet. Even­tuell erlaubt Google in einer kommenden Beta­version seines Inter­netbrow­sers den Anwen­dern, die Funk­tion auszu­testen. Derzeit lässt sich der Flag nicht benutzen.

Google ruft Such­maschi­nenan­bieter zur Teil­nahme auf

Im Juli 2018 erhielt Google von der Euro­päischen Union eine Strafe in Höhe von 4,3 Milli­arden Euro aufgrund des Verstoßes gegen die Kartell­vorschriften. Der Konzern würde „Herstel­lern von Android-Geräten und Mobil­funk­betrei­bern ille­gale Beschrän­kungen aufer­legen, um seine beherr­schende Stel­lung bei der Inter­netsuche zu festigen“. Google stellt die 2020 in Kraft tretende Such­maschi­nenaus­wahl in seinem Blog vor und bittet Anbieter, sich zu betei­ligen. Die teil­nehmenden Wett­bewerber profi­tieren von einer eigenen Suchbox auf dem Start­bild­schirm und werden zur Stan­dard­such­maschine in Chrome.

In einem ersten Screen­shot stehen neben Google die Dienste Yahoo, Qwant und Ecosia zur Auswahl. Die Such­maschinen-Option soll früh in 2020 stan­dard­mäßig auf euro­päischen Android-Mobil­geräten vorin­stal­liert sein.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Google Android