Google

Android: Google zertifiziert Smartphones für Unternehmen

Damit Unternehmenskunden leichter entscheiden können, welche Smartphones sie für ihre Zwecke verwenden sollen, gibt es von Google eine Zertifizierung, die unter anderem einen Mindestzeitraum von Sicherheitsupdates bescheinigt.
AAA
Teilen (4)

Mit dem Programm Android Enterprise Recommended hat Google ein Prüfsystem entwickelt, das Smartphones für den geschäftlichen Einsatz definiert. Unternehmenskunden sollen es auf diese Weise leichter haben, Android-Geräte für ihren Arbeitsbereich zu wählen. Damit die Geräte die Zertifizierung erhalten, müssen sie bestimmte Anforderungen erfüllen. So müssen sie unter anderem mit dem Betriebssystem Android 7.0 oder höher laufen und Sicherheitsupdates innerhalb eines Zeitraums von 90 Tagen nach der Veröffentlichung zur Verfügung stehen haben. Die Sicherheitsupdates müssen zudem drei Jahre lang veröffentlicht werden. Geräte wie Googles eigene Pixel-Modelle, das Blackberry KEYone, LG V30, LG G6, Motorola X4, Z2 Force, Nokia 8, Huawei Mate 10 (Pro), Huawei P10 (Plus), Huawei P10 Lite, Huawei P Smart, Xperia XZ1 und Xperia XZ2 haben die Zertifizierung beispielsweise schon erhalten.

Zertifizierung für Outdoor-Geräte

Google zertifiziert Android-Smartphones für Unternehmenskunden.Google zertifiziert Android-Smartphones für Unternehmenskunden. Aktuell hat Google das Programm für robuste Android-Smartphones erweitert. Die Anforderungen zu normalen Smartphones unterscheiden sich entsprechend. Die Betriebsversion Android 7.0 oder höher ist aber auch hier Pflicht. Das Outdoor-Handy muss mindestens über 2 GB Arbeitsspeicher verfügen und mindestens 16 GB interne Speicherkapazität haben. Ein OS-Update wird auch versprochen. Die Smartphones müssen eine Schutz-Zertifizierung von IP64 oder höher aufweisen und wiederholten Stürzen auf Beton aus einer Höhe von vier Fuß (rund 1,20 Meter) standhalten (Standard: MIL-STD-810G oder IEC 62-2-32).

Der Zeitraum für Sicherheitsupdates umfasst fünf Jahre. Aktuell erfüllen folgende robuste Geräte die Anforderungen von Googles Android-Enterprise-Recommended-Programm: Zebra TC25, TC51, TC56, TC70X, TC75X, Honeywell CT40, CT60, CN80, Sonim XP8 und Point Mobile PM45. Weitere Geräte sollen der Liste zugefügt werden, beispielsweise das Datalogic Memor 10 im Oktober. Eine Liste der Geräte finden Sie bei Google.

Eine Frage bleibt jedoch offen: Es ist nicht klar, ob private Käufer, zum Beispiel eines Huawei P10, auch Sicherheitsupdates über einen Zeitraum von drei Jahren erhalten.

Nutzer bestimmter Android-Geräte kommen ab sofort in den Genuss des neuesten Sicherheitsupdates. Welche Geräte unterstützt werden und mehr Details lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Google Android