enttäuschend

Google Nexus One im ersten Monat nur 80 000 Mal verkauft

Neues Android-Smartphone von HTC kommt bei Verizon Wireless
Kommentare (589)
AAA
Teilen

Die Verkaufszahlen für das Google-Handy Nexus One bleiben weiter hinter den Erwartungen zurück. Wie das Onlineportal Mobileburn unter Berufung auf die Analysten von Flurry Inc. berichtet, wurde das von HTC gebaute Smartphone im ersten Monat nach seiner Markteinführung erst rund 80 000 Mal verkauft.

Zum Vergleich: Das wie das Nexus One auf dem Android-Betriebssystem basierende Motorola Droid, das von Verizon Wireless in den USA verkauft wird, wurde im ersten Monat nach Verkaufsstart 525 000 Mal abgesetzt. Das Apple iPhone wanderte im ersten Verkaufsmonat sogar etwa 600 000 Mal über die Ladentheke. HTC IncredibleHTC Incredible

Wie Mobileburn weiter berichtet, sind die schwachen Verkaufszahlen ein Resultat der bislang schlechten Vermarktung des Nexus One. Dazu kämen die technischen Probleme, die zahlreiche Nutzer des Handys im Netz von T-Mobile USA beklagt hatten. Nicht zuletzt sei der Support bei technischen Problemen oft unzureichend. Inzwischen wurde ein Software-Update veröffentlicht, das die anfangs aufgetretenen technischen Probleme beheben soll.

HTC Incredible: Neues Smartphone mit Android-OS

Mit dem HTC Incredible soll es einem Bericht des Onlineportals Pocketnow zufolge demnächst ein weiteres Android-Smartphone des taiwanesischen Herstellers geben. Das Gerät kommt dem Bericht zufolge mit Android 2.1 und der HTC-Sense-Oberfläche, die für eine komfortablere Bedienung sorgt, aber auch mit verantwortlich dafür ist, dass sich HTC mit Firmware-Updates beispielsweise für das HTC Hero schwer tut.

Das HTC Incredible soll dem Bericht zufolge zunächst bei Verizon Wireless in den USA erhältlich sein, dessen Mobilfunk-Standard nicht mit den europäischen GSM- und UMTS-Netzen kompatibel ist. Das Smartphone basiert auf einem Snapdragon-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 GHz. Intern stehen 256 MB RAM zur Verfügung und der Touchscreen soll 3,5 oder 3,7 Zoll groß sein.

Update für Motorola Milestone behebt einige Probleme

Wie berichtet steht für das Motorola Milestone seit Freitag ein Firmware-Update zur Verfügung. Damit erhalten die Besitzer des Smartphones die Android-Version 2.0.1. Wurden zunächst nur bei o2 oder unabhängig von einem Mobilfunk-Netzbetreiber erworbene Geräte versorgt, so ist die neue Software inzwischen auch für Geräte mit Vodafone-Branding erhältlich.

Neben den bereits bekannten Fehler-Bereinigungen sorgt die neue Version des Betriebssystems unter anderem auch dafür, dass Besitzer eines Motorola Milestone, das unabhängig von einem Netzbetreiber gekauft wurde, alle verfügbaren Applikationen im Android Market angezeigt bekommen. Bislang gab es gegenüber dem o2- und Vodafone-Geräten Einschränkungen.

Zudem funktioniert nach Verlassen des Flugzeugmodus nun auch die GSM-Schnittstelle, ohne dass das Handy neu gestartet werden muss. Bislang buchte sich das Motorola Milestone nach Nutzung des Flugzeugmodus nur noch ins UMTS-Netz ein - auch dann, wenn eigentlich der GSM-only-Modus ausgewählt war. Etwas besser als bisher ist auch die Sprachqualität bei Telefonaten. Nach wie vor bleibt die Qualität aber hinter der vieler anderer Handys und Smartphones zurück.

Der Service-Provider The Phone House verkauft das Motorola Milestone derzeit in seinem Online-Shop im Rahmen einer Aktion ohne Vertrag für 419 Euro. Mit Vertrag ist das Smartphone bei The Phone House zu Preisen ab 1 Euro erhältlich.

Teilen

Weitere Meldungen zum Google-Handy Nexus One

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android