Tethering

Google schränkt Verfügbarkeit von Tethering-Apps in den USA ein

Kein Zugriff mehr im Android Market für Kunden von AT&T, T-Mobile und Verizon
Von Mirko Schubert
AAA
Teilen

Google hat in den USA im Android Market den Zugriff auf verschiedene Tethering-Apps wie etwa "Wireless Tether" eingeschränkt. Zahlreiche Blogs berichten, dass die Apps Kunden der Mobilfunkanbieter Verizon, AT&T und T-Mobile nicht mehr zur Verfügung stehen. Die einzige Ausnahme scheint Sprint zu sein.

Mit dem so genannten Tethering können Anwender ihr Android-Smartphone als Modem nutzen, um anderen Geräten wie etwa Computer oder Tablets einen mobilen Internetzugang über das UMTS- oder CDMA-Netz zu ermöglichen. Viele Mobilfunkanbieter verlangen hierfür jedoch wegen des höheren Volumenverbrauchs die Buchung einer kostenpflichtigen Zusatzoption.

AT&T warnt Kunden vor Tethering-Apps

Android-App Wireless TetherAndroid-App Wireless Tether Die kostenlose Tethering-App "Wireless Tether" ist für Kunden der amerikanischen Netzbetreiber T-Mobile, Verizon und AT&T nicht mehr erhältlich. Zwar wird die Android-App noch auf der Webseite des Android Market angezeigt. Die Anwendung kann jedoch nicht mehr auf das Smartphone heruntergeladen werden. Bei einigen Geräten wird die App gar nicht mehr in der Android-Market-Anwendung von Google gelistet.

AT&T hatte bereits einige Kunden per E-Mail dazu aufgefordert, die Verwendung von Tethering einzustellen. Damit Kunden des Unternehmens die Funktion nutzen dürfen, verlangt AT&T eine zusätzliche Gebühr zum eigentlichen Daten-Tarif von 20 US-Dollar monatlich. Wer mehr als vier GB Datenvolumen nutzt, zahlt dann dazu für jedes weitere Gigabyte je 10 Dollar. Sollten Kunden weiterhin Tethering ohne die Zusatz-Option nutzen, kündigte AT&T an, den für den Dienst angefallenen Betrag automatisch einzuziehen.

Google: Einschränkung auf Wunsch der Provider

Gegenüber Fierce Wireless [Link entfernt] sagte ein Google-Sprecher, dass das Unternehmen die Tetherings-Apps nicht blockiere. Google biete lediglich die entsprechenden Anwendungen auf Wunsch verschiedener Mobilfunkanbieter nicht mehr an. Demnach kann ein Provider Google dazu auffordern, Apps aus dem Android Market zu nehmen, sofern sie gegen die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters verstoßen.

In Deutschland ist eine generelle Sperrung von Tethering-Apps im Android Market eher unwahrscheinlich. So bieten die deutschen Mobilfunkanbieter ein Vielzahl von Daten-Tarifen an, in denen Tethering nicht untersagt ist. Einige Mobilfunknetzbetreiber wie etwa Vodafone behalten sich allerdings vor, die Nutzung von Tethering technisch zu blockieren, wenn der Daten-Tarif diese Möglichkeit nicht explizit erlaubt.

Mehr zum Thema Google Android

Mehr zum Thema Tethering

Teilen