Android

Handy finden: Android Device Manager ausprobiert

Zur Nutzung ist ein Update der Google Play Services notwendig

Mit dem  Android Device Manager das Smartphone wieder finden. Mit dem Android Device Manager das Smartphone wieder finden.
Screenshot: teltarif.de
Am vergangenen Wochenende haben wir bereits über den neuen Service aus dem Hause Google, den Android Device Manager, berichtet. Dieser sollte im Laufe des Monats an den Start gehen. Nun ist die entsprechenden Web-Seite seit einigen Stunden online und wir haben den neuen Service einem kurzen Test unterzogen.

Konfiguration und Nutzung des Dienstes

Um den Dienst nutzen zu können, ist es notwendig, dass das Android-Gerät bereits die neueste Version der Google Play Services erhalten hat. Dies geschieht im Hintergrund ohne Zutun des Nutzer. Um zu sehen, ob auf dem Smartphones oder Tablet bereits die Version 3.2.25 installiert ist, ruft man einfach die App "Google Einstellungen" auf um zu sehen, Mit dem  Android Device Manager das Smartphone wieder finden. Mit dem Android Device Manager das Smartphone wieder finden.
Screenshot: teltarif.de
ob dort bereits der Android-Gerätemanager gelistet ist. Falls dies der Fall sein sollte, den entsprechenden Menü-Punkt aufrufen, und die gewünschten Optionen markieren.

Hier bestehen die Möglichkeiten, eine Remote-Ortung und das Zurücksetzen per Remote-Befehl auszuwählen. Allerdings ist es wie so oft bei Google so, dass nicht alle Nutzer gleichzeitig das Update erhalten, sodass eventuell etwas gewartet werden muss.

Ist dieser Schritt erledigt, muss zur eigentlichen Nutzung des Android Device Managers die entsprechende Web-Seite aufgerufen werden. Hier loggt sich der Nutzer dann noch mit seinen Daten von Google ein und fertig ist die Konfiguration.

Finden oder Daten löschen

Der Android-Gerätemanager in den Google-Einstellungen. Der Android-Gerätemanager in den Google-Einstellungen.
Screenshot: teltarif.de
Bereits kurz nach dem Log-In wird auf einer Karte der aktuelle Standort des Gerätes bis auf 20 bis 30 Meter genau angezeigt, was in einem Test auch wirklich schnell und erstaunlich genau funktionierte.

Hat man sein Gerät zum Beispiel irgendwo in der Wohnung verlegt, so kann man es mit voller Lautstärke über die Schaltfläche "Anrufen" klingeln lassen, wobei dies auch dann funktioniert, wenn das Gerät lautlos gestellt wurde. Der Geräte-Manager lässt es dann insgesamt für 5 Minuten läuten, wurde das Gerät vor Ablauf dieser Zeitspanne gefunden, genügt ein kurzes Betätigen des Ein/Aus-Schalters, um das Signal abzustellen.

Wurde das Gerät gestohlen oder ist unwideruflich verloren, besteht zumindest noch die Möglichkeit, die persönlichen Daten per Fern-Löschung vor fremden Zugriff zu schützen. Dazu genügt ein Klick auf "Gerät löschen" und schon werden sämtliche Daten gelöscht und das Smartphone oder Tablet wird zurückgesetzt. Sicherheits-Einstellungen im Android Device Manager. Sicherheits-Einstellungen im Android Device Manager.
Screenshot: teltarif.de

Werden mehrere Geräte mit dem gleichen Google-Account genutzt, so können diese über ein Auswahl-Feld links oben gewählt werden.

Fazit: Der neue Google-Dienst macht gleich zu Beginn eine sehr gute Figur und glänzt mit gut durchdachten Funktionen. Sicherlich bietet Sicherheits-Apps hier teilweise deutlich mehr, sind jedoch auch meist nicht kostenlos und aufwendiger in der Konfiguration. Der Vorteil des neuen Android Device Managers liegt ganz klar in seiner Einfachheit und an der Bindung an den persönlichen Google-Account. Eine entsprechende Android-App soll ebenfalls noch erscheinen. Wann dies geschieht, ist allerdings noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema Google Android