mobicroco

Golem video-testet Dell Inspiron mini 9

"Durchdachtes Netbook mit guter Bedienbarkeit zu einem fairen Preis"
Von Johannes Haupt
AAA
Teilen

"Durchdachtes Netbook mit guter Bedienbarkeit zu einem fairen Preis" - die Bewertung des Dell Inspiron mini 9 durch die durchaus kritikfreudigen Kollegen vom IT-Magazin Golem fällt überwiegend positiv aus.

Dell Inspiron Mini 9

Auf ganzen zehn Seiten haben die Berliner den inkl. Versand knapp EUR 400 teuren Neun-Zoller unter die Lupe genommen, das Netbook zudem in einem professionellen Drei-Minüter (s.u.) porträtiert.

Der Verzicht des texanischen Direktversenders auf einen Lüfter wirkt sich doppelt positiv aus. Neben der entsprechend niedrigen Geräuschentwicklung hielt der 1kg leichte Dell Inspiron mini 9 (im Artikel konsequent "Dell Inspiron mini 910" genannt) im Akkutest unter Maximallast trotz nur dreizelligen Akkus über zweieinhalb Stunden durch - eine Stunde länger als etwa der MSI Wind U100. Heiß wird das Netbook dennoch nicht.

Differenziert fallen die Eindrücke von Solid State Drive und Tastatur aus. Während der 16 Gbyte große stoßunempfindliche Flash-Speicher mit rasanten 69 Mbyte/Sek. ausgelesen werden kann, war der Chip im Test mit kaum 5 Mbyte/Sek. beschreibbar. Zum Vergleich: Die zehnmal so voluminöse Festplatte des Eee PC 1000H erreichte im c't Test in beiden Richtungen 40 Mbyte/Sek.

Die angepasste Tastatur wird wie auch in internationalen Testberichten als gewöhnungsbedürftig, nach einer Weile aber flüssig benutzbar beurteilt. Einzelne Tasten seien aber deutlich zu klein ausgefallen, was den guten Eindruck ein wenig trübt.

Unterm Strich sieht Golem den Dell Inspiron mini 9 auf Augenhöhe mit dem Klassenprimus Eee PC 901. Für die Zukunft wünschen sich die Redakteure eingebautes 3G, zumindest in Großbritannien ist das schon bald Realität.

Für das bereits bestellbare Modell mit Windows XP geben die Berliner eine Verfügbarkeit ab Ende September an, was nur die halbe Wahrheit ist. Obwohl der Direktversender viele Kunden tatsächlich vertrösten muss, wurden die ersten Geräte bereits ausgeliefert. Kollege Ramòn (Websenat) beispielsweise hat sein Netbook bereits vor über einer Woche erhalten, seitdem einige lesenswerte Artikel zum Netbook verfasst.

Mit Ubuntu Linux soll der Neun-Zoller auch hierzulande zeitnah zu haben sein, verlangt werden dafür laut Golem EUR 320 zzgl. Versand.

Zum Test>

Teilen