Vertrag

GMX und web.de: Mehr Inklusivleistung fürs gleiche Geld

Im Einsteiger-Tarif für 6,99 Euro pro Monat bieten GMX und web.de jetzt mehr monatliche Einheiten für Anrufe und SMS an. Wir fassen die aktuellen Angebote zusammen.
AAA
Teilen (7)

GMX und web.de haben einen ihrer Mobilfunktarife erneut verbessert. So erhalten Kunden, die den Allnet-&-Flex-Tarif wählen, ab sofort 250 statt bisher 200 Einheiten pro Monat, die für Telefonate und den SMS-Versand innerhalb Deutschlands genutzt werden können. Ebenfalls im Monatspreis von 6,99 Euro enthalten ist eine Daten-Flatrate mit 2 GB ungedrosseltem Datenvolumen pro Monat.

Der Tarif steht - wie auch die anderen Mobilfunkangebote von GMX und web.de, die über 1&1 realisiert werden, - wahlweise in den Mobilfunknetzen von Vodafone und Telefónica zur Verfügung. Im Vodafone-Netz haben die Kunden Zugang zu den Netztechnologien GSM und UMTS, während das LTE-Netz nicht genutzt werden kann. Interessenten, die den Vertrag im Telefónica-Netz wählen, können auch über 4G im Internet surfen.

Weitere Tarife wie bisher

Tarife von GMX und web.de verbessertTarife von GMX und web.de verbessert Die höherwertigen Tarife bleiben unverändert. Der Allnet&Surf Flex L schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 9,99 Euro zu Buche. Dafür steigt die Anzahl der Einheiten für Telefonate und den SMS-Versand auf 300 und für den mobilen Internet-Zugang stehen monatlich 3 GB ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung.

Zum Monatspreis von 14,99 Euro bieten GMX und web.de den Tarif Allnet&Surf Flex XL an. Hier sind monatlich 400 Einheiten für Anrufe und Kurzmitteilungen sowie 4 GB Datenvolumen enthalten. Nach Verbrauch der Inklusivleistungen werden in allen Tarifen 9,9 Cent pro Minute und SMS berechnet und die Performance des mobilen Internet-Zugangs, die regulär bis zu 21,6 MBit/s im Downstream vorsieht, reduziert sich auf maximal 64 kBit/s.

Wechselbonus und Startguthaben

Die Verträge haben jeweils eine zweijährige Mindestvertragslaufzeit. Kunden, die ihre bestehende Handynummer zu GMX bzw. web.de mitbringen, erhalten 10 Euro Wechselbonus. Allerdings werden damit die für die Rufnummernportierung anfallenden Kosten nur zum Teil gedeckt, denn diese liegen je nach Anbieter zwischen 25 und bis zu 30,72 Euro. GMX-Premium- und web.de-Club-Mitglieder erhalten bei Vertragsabschluss ein Startguthaben in Höhe von 30 Euro.

Im Vodafone-Netz haben Reseller wie GMX, web.de oder beispielsweise auch Fyve oder BILDmobil das Nachsehen, nach wie vor keinen LTE-Zugang anbieten zu können. Die aktuellen Tarife von GMX und web.de haben wir auch in unserem Smartphone-Tarifrechner berücksichtigt, der zum Vergleich der Verträge mit den Angeboten anderer Provider einlädt.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Mobilfunk