Geschenkt

GMX: 20 GB Online-Speicher gratis

Anlässlich seines 20. Geburtstages verschenkt GMX an alle E-Mail-Nutzer 20 GB Online-Speicher. GMX zwingt die Kunden dazu, eine Browser-Erweiterung zu installieren - wir haben dazu einen Geheimtipp.
AAA
Teilen (95)

Wie bereits berichtet feiert GMX seinen 20. Geburtstag - eine Rückschau auf die wichtigsten Stationen haben wir bereits gezeigt. Nun verschenkt der Provider an alle Kunden 20 GB Online-Speicherplatz. Zusätzlich zum E-Mail-Speicher von 1,5 GB beinhaltet das Gratis-Postfach schon seit einiger Zeit zusätzlich ein Mediacenter mit 2 GB Speicher - dieser lässt sich nun um 20 GB erweitern.

Allerdings handelt GMX bei der Aktion nicht ganz aus Barmherzigkeit, sondern möchte seine Nutzer dazu zwingen, die Browsererweiterung "Mailcheck" zu installieren. Das kommt für viele sicherheitsbewusste Nutzer nicht in Frage. Wir haben aber einen Trick auf Lager, wie GMX-Nutzer trotzdem an die 20 GB Cloud-Speicher zusätzlich kommen.

20 GB Online-Speicher nur per Browser-Addon

Aktion zum 20. Geburtstag von GMXAktion zum 20. Geburtstag von GMX Auf der Webseite GMX-Mailcheck-Aktion erläutert GMX das Prozedere. Der Mailcheck ist eine Browser-Erweiterung, die für die Desktop-Varianten von Microsoft Internet Explorer und Edge, Mozilla Firefox, Google Chrome und Apple Safari verfügbar ist. Allerdings hat das Mailcheck-Addon nicht nur die Funktion, den Nutzer browserbasiert über das Eintreffen neuer E-Mails zu unterrichten. Verändert man die entsprechenden Einstellungen nicht, verstellt der Mailcheck automatisch die Browser-Startseite und setzt einen anderen Standard-Suchanbieter.

Da Browser-Addons von Drittanbietern - außer dieser Gängelung - rein theoretisch auch immer ein Sicherheitsrisiko darstellen können, verzichten viele Nutzer komplett auf Browsererweiterungen. Nach unserer nun folgenden Anleitung bleibt der Computer allerdings sauber.

So klappt es ohne dauerhafte Browser-Erweiterung

Für unseren Trick wird lediglich ein USB-Stick benötigt. Ist dieser am Computer eingesteckt, kann der Nutzer auf der Seite portableapps.com die portable Version von Mozilla Firefox herunterladen und direkt auf dem USB-Stick speichern. Für den Download und das anschließende Entpacken werden auf dem USB-Stick etwa 400 MB Platz benötigt.

Klickt man die heruntergeladene Datei nun an, entpackt sich der portable Firefox-Browser in einen Ordner auf dem USB-Stick. Bevor man in diesem Ordner Firefox startet, sollte man sich vergewissern, dass der direkt auf dem Computer installierte Firefox geschlossen ist. Zu beachten ist, dass die Start- und Arbeitsgeschwindigkeit des mobilen Browsers deutlich langsamer ist als die des direkt auf dem System installierten Firefox.

Unser Test-Postfach nun mit 26 GB Cloud-Speicher
Unser Test-Postfach nun mit 26 GB Cloud-Speicher
Mit dem mobilen Firefox kann man dann die oben verlinkte Aktionsseite aufrufen und dort auf "Mailcheck aktivieren" klicken. Hat man der Installation zugestimmt und ist diese abgeschlossen, muss Firefox Portable manuell neu gestartet werden.

In unserem Test haben wir uns nach dieser Installation zunächst über den GMX-Mailcheck und anschließend nochmals auf der Webseite in das GMX-Postfach eingeloggt. Aufgrund früherer Aktionen hatte unser Test-Postfach bereits kostenlos 6 GB Cloud-Speicher. Durch das Einloggen per Mailcheck hat GMX einfach 20 GB aufaddiert, sodass wir dort nun 26 GB zur Verfügung haben. Von einer zeitlichen Begrenzung der Aktion ist nicht die Rede - wie bei früheren Aktionen wird der zusätzliche Speicherplatz also offenbar dauerhaft gewährt.

Nach dieser einmaligen Installation kann man sich im portablen Firefox wieder ausloggen, den Browser schließen und den USB-Stick abziehen. Der Online-Speicher lässt sich nun über den regulären Browser oder über die Smartphone-Apps aufrufen und nutzen, ohne dass eine Erweiterung installiert sein muss. Die Aktion läuft noch bis zum 28. März.

In einem weiteren Artikel erklären wir, wie sich der Online-Speicher als Laufwerk im PC oder Mac einbinden lässt.

Tipps zur Nutzung von Online-Speicherdiensten geben wir auf unserer Ratgeberseite zu Cloud-Computing.

Teilen (95)

Mehr zum Thema GMX