Daten-Roaming

GlocalMe: Internationaler Roaming-Hotspot im Test

Der Roaming-Hotspot GlocalMe unterstützt LTE und ist mit seiner Soft-SIM in zahlreichen Ländern weltweit einsetzbar. Dabei sind die Preise durchaus mit lokalen Anbietern vergleichbar - doch in einer Disziplin hapert es bei GlocalMe.
AAA
Teilen (4)

Der internationale Roaming-Hotspot GlocalMe will weltweit und natürlich insbesondere außerhalb der EU kalkulierbare Kosten fürs mobile Surfen bieten. Im Gegensatz zu Skyroam unterstützt er auch LTE-Netze.

Wie der Hotspot aussieht und welches Zubehör der Packung beiliegt, haben wir in unserem GlocalMe-Unboxing bereits gezeigt. In unserem ausführlichen Test innerhalb Deutschlands gehen wir nun auf Handhabung, Tarife, Empfangsqualität und besondere Features ein. Der GlocalMe-Hotspot ist in Deutschland bei Amazon zu bekommen und kostet rund 140 Euro.

GlocalMe im Test
GlocalMe im Test

Account-Registrierung und Guthaben-Aufladung

Unsere goldfarbene Version des GlocalMe U2 erwies sich im Test als sehr handlich und auch robust. Natürlich sollte man den Hotspot - wie ein Smartphone - nicht auf den Boden fallen lassen, ein paar Kratzer in der Hosentasche oder vereinzelte Regentropfen können ihm nichts anhaben. Die mitgelieferte Trageschlaufe erschien uns allerdings etwas zu filigran, darum haben wir diese sicherheitshalber nicht verwendet.

Ein Freiguthaben gibt es mit der Anschaffung des GlocalMe-Hotspots nicht. Der Kunde muss also zwingend zuvor einen Account registrieren, Guthaben aufladen und ein Datenpaket buchen. Das ist auch auf einem Aufkleber auf dem Hotspot zu lesen.

Ein Account kann entweder per Webbrowser unter GlocalMe-Registrierung angelegt werden oder über die App, die für Android und iOS verfügbar ist. Der Account lässt sich entweder mit einer E-Mail-Adresse oder einer Handynummer registrieren.

Das Account-Dashboard, also die Kontoübersicht, ist optisch recht schlicht gehalten. Der Kunde kann anzeigen lassen, welches Datenpaket er gebucht hat, wie lange es noch gültig ist, wie viel Guthaben noch vorhanden ist und wann welche Datenmenge bereits verbraucht wurde. Auch persönliche Daten und das Passwort können geändert werden. In der App sind die Daten ebenfalls übersichtlich angeordnet.

Für die Guthabenaufladung besteht die Möglichkeit, entweder einen bereits gekauften Voucher einlösen oder einen Wunsch-Aufladebetrag zwischen 20 Euro und 400 Euro wählen. Bezahlt werden kann entweder über das chinesische Online-Payment-System AliPay, das zu Alibaba gehört, oder über PayPal. Dazu muss der Kunde nicht zwingend ein PayPal-Konto besitzen, es ist auch eine Bezahlung ohne PayPal-Account mit den Kreditkarten Mastercard, Visa, Discover Card und American Express über die Plattform möglich.

Buchungsübersicht im Account
Buchungsübersicht im Account

Den richtigen Daten-Tarif bei GlocalMe finden

Auf der Webseite oder in der App hat der Kunde unter "Data Plan" die Möglichkeit, einen Datentarif buchen. Wichtig zu wissen ist, dass es für ein spezielles Land mehrere Pakete zu unterschiedlichen Preisen geben kann. Diese unterscheiden sich nicht nur in der Höhe des Inklusiv-Datenvolumens, sondern auch in der Anzahl der weiteren unterstützten Länder.

Stets ganz oben auf der Seite angeboten wird das "Annual Global Data Package", das für ein ganzes Jahr lang in 58 Ländern gilt und monatlich 2 GB Datenvolumen bietet. Mit 335 Euro für ein ganzes Jahr, was rund 28 Euro monatlich entspricht, ist das natürlich recht teuer und eigentlich nur für Vielreisende empfehlenswert, die sich tatsächlich in einer großen Zahl von Ländern aufhalten.

Wer sich nur in einer Region oder nur einem Land aufhält, sollte den Namen eines Landes ins Suchfeld eintippen, dann werden alle für dieses Land verfügbaren Pakete angezeigt. Für Deutschland ist beispielsweise "Germany" einzutippen, dann werden dem Kunden - außer dem weltweiten Jahrespaket - sieben weitere Datenpakete angeboten.

Ausschließlich für Deutschland gibt es 300 MB für 4 Euro, 1 GB für 7 Euro sowie 3 GB für 19 Euro, was verglichen mit deutschen Datentarifen gar nicht maßlos überteuert ist. Ein monatlicher Datenpass für sieben zentraleuropäische Staaten mit 1 GB inklusive Deutschland kostet 8 Euro, während ein 1-GB-Pass für fünf westeuropäische Staaten 10 Euro kostet (einschließlich Deutschland). Es lohnt sich also immer zu schauen, ob alle gewünschten Reiseländer in dem Paket enthalten sind. Deutschland ist auch in einem monatlichen 1-GB-Pass für 33 europäische Länder zu 16 Euro enthalten sowie in einem weiteren Welt-Jahrespaket, das für absolute Wenignutzer 1 GB für das ganze Jahr bietet und einmalig 29,90 Euro kostet.

Auf der zweiten Seite erläutern wir nun das Tarifmodell für weitere Surftarife und verraten, was Surfen in diversen Reiseländern kostet. Außerdem testen wir die Datenraten im deutschen Telefónica-Netz.

1 2 3 vorletzte
Teilen (4)

Mehr zum Thema Roaming-SIM-Karten