Reise

GlocalMe: 5G-Reise-Hotspot mit Tarif zum reduzierten Preis

GlocalMe bietet schon seit vielen Jahren Reise-Hotspots mit eSIM fürs welt­weite mobile Surfen. Der seit April verfüg­bare 5G-Hotspot GlocalMe Numen Air wird für wenige Tage mit Rabatt verkauft.

Wer außer­halb der EU unter­wegs ist, profi­tiert nicht vom regu­lierten EU-Roaming. Statt die teuren Roaming-Preise des eigenen Provi­ders zu bezahlen, können Privat­kunden und Geschäfts­rei­sende auf Roaming-SIM-Karten und -Hotspots zurück­greifen.

Immer wieder hat teltarif.de auch entspre­chende Geräte getestet, beispiels­weise von GlocalMe. Neben einfa­cheren Hotspots ohne Display hat der Hersteller auch teurere Geräte mit Display im Sorti­ment. Seit April gibt es mit dem GlocalMe Numen Air einen 5G-Hotspot - und der wird auf der Home­page des Herstel­lers gerade für wenige Tage mit Rabatt verkauft.

5G-Hotspot mit Tarif unter 300 US-Dollar

Der GlocalMe Numen Air Der GlocalMe Numen Air
Bild: GlocalMe/Ucloudlink Group
Der Listen­preis des GlocalMe Numen Air liegt regulär bei 349,99 US-Dollar. Aktuell kostet er im Shop 297,49 US-Dollar und beinhaltet den 1 GB Global Data Plan. Dieser würde für 30 Tage regulär 29 US-Dollar extra kosten und ist in zahl­rei­chen Ländern der Welt nutzbar. Wer schon weiß, dass er wirk­lich sehr viel reisen wird, kann auch gleich 799 US-Dollar Guthaben für die spätere Buchung belie­biger Daten-Pässe aufbu­chen. Das Guthaben muss inner­halb von drei Jahren aufge­braucht werden, sonst verfällt es. In diesem Fall kostet der GlocalMe Numen Air Hotspot gar nichts, es wird eine Reise­ver­packung für den GlocalMe Numen Air im Wert von 13,99 US-Dollar beigelegt, und der erste 1 GB Global Data Plan ist eben­falls inklu­sive.

Admi­nis­triert werden die Tarif­buchungen über die GlocalMe App. Der Hotspot selbst wird über das 2,4-Zoll-Touch­dis­play bedient. Einge­baut ist ein 5G-Chip von Qual­comm. Per WLAN können sich bis zu 16 Geräte mit dem GlocalMe Numen Air verbinden. Der Akku hat eine Kapa­zität von 5400 mAh und soll maximal 12 Stunden durch­halten. Wer möchte, kann auch eine lokale Nano-SIM zusätz­lich zur eSIM in dem Hotspot betreiben. Geladen wird der Akku über das beilie­gende USB-C-Kabel.

Die Tarife sind entweder in der App oder auf der Webseite zu finden. Es gibt auch Daten­pässe für einzelne Länder, ein 500-MB-Tages­pass für Deutsch­land kostet beispiels­weise 4 US-Dollar. Hier besteht die Beson­der­heit, dass der Internet-Zugang nach Verbrauch der 500 MB nicht abge­schaltet wird, sondern dass ein unbe­grenztes Weiter­surfen mit 256 kBit/s möglich ist. Bei den Data Packages mit 1 GB bis 25 GB wird aller­dings nach Verbrauch des Inklu­siv­volu­mens der mobile Internet-Zugang abge­schaltet.

Wer ins Ausland fährt, nimmt oft das Handy mit, um erreichbar zu sein, nach Hause zu tele­fonieren und im Reise­land mobil zu surfen. Unsere Tipps zum Tele­fonieren, Messa­ging und Internet im Ausland helfen Ihnen, Kosten­fallen zu vermeiden.