Fiberdays19

Fiberdays 19: Erfolgreiche Fachmesse in Wiesbaden

Die vom Fachverband Breitbandkommunikation (BREKO) ausgerichteten FIBERDAYS19 haben sich zur "führenden" Fachmesse entwickelt. Fachbesucher fanden geballte Kompetenz auf engem Raum.
von den Fiberdays19 in Wiesbaden berichtete
AAA
Teilen (7)

Nach zwei Tagen ist die Fach­messe "FIBER­DAYS19" in Wies­baden zu Ende gegangen. Der ausrich­tende BREKO-Verband Breit­band­kom­mu­ni­ka­tion spricht von einem "neuen Besu­cher­re­kord": Rund 3000 Fach­be­su­cher aus dem In- und Ausland infor­mierten sich bei den über 160 natio­nalen und inter­na­tio­nalen Ausstel­lern über alle Aspekte rund um die zukunfts­si­chere Glas­faser, besuchten die "Smart City Plaza" oder die Tief­bau­börse und nahmen an mehr als 100 Fach­se­mi­naren und Work­shops teil.

Alle rele­vanten Bran­chen­ak­teure – darunter auch die Deut­sche Telekom – waren am 27. und 28. März im neuen Rhein-Main Congress­Center in Wies­baden vor Ort.

Smart Plaza für Smart City

3000 Fachbesucher konnten sich zum Thema Glasfaser informieren3000 Fachbesucher konnten sich zum Thema Glasfaser informieren Auf der Smart City Plaza konnten sich die Messe­be­su­cher über all das infor­mieren, was eine „smarte Stadt“ ausmacht. Beispiels­weise die App "Park and Joy" der Deut­schen Telekom, welche die Park­platz­suche verein­facht, weil sie dem Auto­fahrer nicht verrät, wo es noch Park­plätze gibt, sondern wie man dort hinfindet und ihn auch gleich bezahlen kann. Auf Wunsch ist eine Versi­che­rung gegen Park­schäden inklu­sive. Gemeinsam mit TÜV Rhein­land und dem Deut­schen Städte- und Gemein­de­bunde wurden Ansätze gezeigt, wie ein „Digi­ta­li­sie­rungs-Fahr­plan“ für Städte und Kommunen aussehen könnte.

Auch das Breit­band­büro des Bundes war wieder promi­nent vertreten: Gemeinsam mit Experten diverser Bundes­länder wurde fach­kun­dige Bera­tung rund um das Thema Glas­fa­ser­ausbau und Förde­rung gerne genutzt.

Zukunfts­si­chere Fach­messe für zukunfts­si­chere Glas­faser

Die Fachvorträge waren durchweg gut besuchtDie Fachvorträge waren durchweg gut besucht Für BREKO-Geschäfts­führer Dr. Stephan Albers haben sich die "FIBER­DAYS19" zur führenden Fach­messe rund um die zukunfts­si­chere Glas­faser entwi­ckelt.

„Der flächen­de­ckende Glas­faser-Ausbau ist oberstes Gebot. Nur so können wir den wach­senden Anfor­de­rungen der Digi­ta­li­sie­rung begegnen“, betonte auch der hessi­sche Digital-Staats­se­kretär Patrick Burg­hardt. Er kennt die Probleme: „Die Baupreise sind gestiegen und die Tief­bau­ka­pa­zi­täten stoßen an ihre Grenzen. Wir müssen uns daher drin­gend auf tief­bau­scho­nende, inno­va­tive Verle­ge­me­thoden fokus­sieren und neue Lösungen suchen.“

Genau dafür hat der BREKO seine Tief­bau­börse gestartet. Sie bringt Netz­be­treiber und Tief­bau­un­ter­nehmen zusammen, um vorhan­dene Kapa­zi­täten – auch kurz­fristig - zu vermit­teln. Sie wird als webba­sierte Kontakt- und Auftrags­börse weiter­ent­wi­ckelt.

BREKO-Präsi­dent Norbert Westfal rief die Branche – ebenso wie der Vorstands­be­auf­tragte der Deut­schen Telekom, Dr. Dido Blan­ken­burg – zu mehr Koope­ra­tionen beim Glas­fa­ser­ausbau auf. „Es kann kein Einzelner allein schaffen – der Glas­fa­ser­ausbau ist eine Gemein­schafts­auf­gabe“, machte Westfal deut­lich. Dabei liege der Schwer­punkt klar beim Glas­fa­ser­ausbau ohne die Inan­spruch­nahme von Förder­mit­teln: „Für die BREKO-Netz­be­treiber gilt das Primat des eigen­wirt­schaft­li­chen Ausbaus.“ Es dürfe keine Flutung des Markts mit Förder­mit­teln geben; viel­mehr sollten diese wohl dosiert und nur punk­tuell einge­setzt werden.

Der Termin für die "FIBER­DAYS20" steht schon fest: Am 5. und 6. März 2020 wieder in Wies­baden.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Breko Glasfasermesse