Gutschein

Gigabit-Voucher: Projekt startet in Nordrhein-Westfalen

Ein Vorschlag aus den Kreisen von VATM, BUGLAS und BREKO wird in Nordrhein-Westfalen ausprobiert: Der Glasfaser-Gutschein.
AAA
Teilen (19)

NRW-Landtag macht den Weg frei für Gigabit-Voucher. Als erstes Bundesland will Nordrhein-Westfalen den Glasfaserausbau über Gutscheine ("Voucher") ankurbeln. Bürger und Unternehmen sollen in einem Mischgebiet, welches bisher keine Förderung erhalten hat oder wo ein Ausbau in den nächsten Jahren nicht zu erwarten wäre, Gutscheine für einen Gigabit-fähigen Hausanschluss erhalten, heißt es in dem Beschluss zum Haushaltsgesetz 2019. Jeder Voucher hat einen bestimmten Wert. Damit soll nach der Vorstellung der "Erfinder" der Anschlussbau einer Glasfaserleitung von der Straße bis ins Haus bezahlt werden. Das Kalkül: Wenn in der Straße sowieso Glasfaser ausgebaut würde, könnten Kunden, die eigentlich sicher glaubten, keine Glasfaser zu brauchen, "Lust" bekommen, sich einen solchen Anschluss legen zu lassen.

Vorbild für Berlin?

Auch in Berlin wird darüber nachgedacht, wie man nicht nur den Breitbandausbau fördern, sondern vor allem auch die Nachfrage nach den Glasfaseranschlüssen steigern kann. Durch eine höhere Buchungsrate lassen sich die Ausbaukosten pro Anschluss massiv senken, sofern vor Ort gerade gebaut wird oder werden soll.

Pilotprojekt in Nordrhein-Westfalen

Zur bestehenden Bundesförderung in reinen Gewerbegebieten soll nun in NRW in einem Pilotprojekt versucht werden, direkt beim Ausbau mithilfe von Vouchern mehr Haushalte und Unternehmen in einem Mischgebiet von "echter" Glasfaser zu überzeugen. Noch steht nicht genau fest, in welchem Gebiet dieses Projekt starten soll. Bereits beschlossen ist, dass es 500 Euro pro Hausanschluss geben soll. Mit einer Million Euro startet NRW in den Versuch, der ein wichtiges Signal für ein breit angelegtes Gigabit-Voucher-Programm sein könnte. Auf Bundesebene hatten sich in der letzten Legislaturperiode sowohl das Bundeswirtschaftsministerium als auch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für eine Förderung der Nachfrage ausgesprochen.

VATM plädiert für Gutscheine in ländlichen Gebieten

Der VATM hatte ein Voucher-Programm für alle ländlichen Gebiete vorgeschlagen, die nicht bereits an FTTB/H (Glasfaser bis ins Haus oder ans Haus) angeschlossen oder über HFC-Netze (Hochfrequenzkabel, also TV-Kabel) in Zukunft mit Gigabit versorgt sind. „Voucher haben gegenüber der direkten Ausbauförderung enorme Vorteile für die ausbauenden Unternehmen, vor allem aber für die Bürger und Unternehmen in ländlichen Regionen“, ist Uwe Nickl, CEO der Deutsche Glasfaser Holding GmbH, überzeugt. „Mit einem klugen Voucher-Programm erreichen ausbauende Unternehmen schon in der Vorvermarktung mehr Kunden und Hausbesitzer. Das bringt nicht nur eine bessere Auslastung der neuen Netze, sondern wirkt viel effizienter genau dann, bevor die Bagger durch die Straßen rollen. Ein mehrfaches Ausrücken der Bautrupps, wenn sich erst später Kunden melden, wird deutlich reduziert, was auch Baustellen vermeidet und die Kommunen freut“, weiß Nickl zu berichten.

Mehr Lust auf Glasfaser

Da einzelne Glasfaseranschlüsse Anschlüsse für einzelne Gewerbekunden viel zu teuer sind, können relativ billige Voucher für alle Anschlüsse viel mehr leisten. So haben aus Sicht des VATM nicht nur Betriebe, Mittelstand oder Ärzte viel schneller Glasfaser, sondern auch Familien für Schule und Heimarbeit oder ältere Menschen, die besser versorgt zu Hause leben können. „Auch wenn die Anschlüsse in der Regel weit über 1.000 Euro kosten und oft genug ein Vielfaches davon, so ist das 500-Euro-Projekt, das der NRW-Landtag nun auf den Weg gebracht hat, ein enorm wichtiger erster Schritt, um schneller zu werden und mehr in der Fläche auszubauen“, betont Nickl.

Vodafone kooperiert

Auch Vodafone als großer Anbieter, der auch Geschäftskunden anschließen will, zeigt sich optimistisch: „In bewährter Kooperation mit der Deutschen Glasfaser können wir passgenaue Geschäftskunden-Angebote auf Glasfaserbasis machen. Das bringt die Digitalisierung nach vorne, bringt Verkehr auf das Gigabit-fähige Netz und macht den Ausbau für Investoren attraktiv“, ist Dr. Christoph Clément, Mitglied der Geschäftsführung der Vodafone GmbH, überzeugt. „Gerade für den Mittelstand und Arbeitsplätze werden Voucher-Programme enorm wichtig. Wir sind sehr gespannt, wie das NRW-Programm im Detail aussehen wird und wann die Bundesregierung handelt.“

Förderung der Nachfrage

Zuletzt hatten sich neben dem VATM auch BDI und DIHK sowie mehrere führende Wirtschaftsinstitute positiv zum Einsatz von Vouchern zur Nachfrage-seitigen Förderung ausgesprochen.

Teilen (19)

Mehr zum Thema Glasfaser