DECT und Alexa vereint

Gigaset Smart Speaker kombiniert DECT-Telefonie mit Alexa

Gigaset schickt in Bälde seinen eigenen Smart-Lautsprecher ins Rennen, der sich mit seiner DECT-Fähigkeit von der Konkurrenz abhebt. Er basiert auf Amazon Alexa.
AAA
Teilen (17)

DECT-Festnetztelefon trifft Alexa – eine hierzulande 26 Jahre alte Technologie wird mit einem knapp vier Jahre alten Sprachassistenten verschmolzen. Eine ebensolche Symbiose peilt Gigaset an, wie uns der Hersteller via Pressemitteilung mitteilte. Das Unternehmen bereitet den Launch seines Smart Speaker vor. Am Dienstag nächster Woche wird der schlaue  Lautsprecher mit Festnetz-Anbindung der Öffentlichkeit präsentiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz beantwortet das Team Fragen zum Gigaset Smart Speaker, auch wir werden zur Stelle sein und anschließend berichten.

Klassische Telefonie mit Amazon-KI kombiniert

Gigaset und Amazon gehen künftig gemeinsame WegeGigaset und Amazon gehen künftig gemeinsame Wege Im Jahr 1993 wurde der DECT-Standard für stationäre Telefonapparate auf Funk-Basis in Deutschland eingeführt, welcher für mehr Qualität und Komfort sorgt. Am 26. Oktober 2016 brachte Amazon schließlich seinen ersten Smart-Lautsprecher Echo bei uns auf den Markt, der ebenfalls einen großen Umschwung in der Kommunikation mit sich brachte. Die künstliche Intelligenz Alexa erlaubte fortan die Telefonie mittels Sprachsteuerung, sowohl zwischen Echo-Endgeräten als auch zu Mobilgeräten mit installierter Alexa-App. Bislang blieb das Festnetz außen vor, was sich mit dem Gigaset Smart Speaker ändern soll. Der deutsche Hersteller verspricht vollmundig, das Festnetztelefon neu zu erfinden. Es handelt sich außer dem auf der IFA vorgestellten Motorola Home Phone (das bislang nicht in Deutschland erhältlich ist) um eines der ersten Produkte, das DECT-Gespräche mit Alexa ermöglicht. Fotos oder Spezifikationen des Geräts gibt es leider erst nächste Woche am 16. April.

Enge Kooperation mit Amazon

Am kommenden Dienstag werden drei Repräsentanten den Journalisten online Rede und Antwort stehen. Dabei handelt es sich zum einen um Jan Moser, seines Zeichens Produktmanager der noch jungen Abteilung Gigaset Smart Speaker und zum anderen um Raphael  Dörr, Leiter des Bereichs Unternehmenskommunikation. Der Dritte im Bunde ist schließlich Alberto Perandones, er vertritt Amazon in seiner Funktion als Senior Manager des Alexa Voice Service. Besonders die Teilnahme von Perandones an der Konferenz ist interessant, da sie auf eine enge Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Shop-Giganten hindeutet. Bereits zuvor hat Gigaset für Überraschungen im Festnetz-Segment gesorgt, etwa mit dem Android-basierten DECT-Telefon SL930A, welches wir damals ausführlich getestet hatten.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Alexa