Wechsel-Akku

Gigaset GX6: 5G-Outdoor-Handy "made in Germany"

5G, kabel­loses Laden, Wechsel-Akku, 120-Hz-Display, Wi-Fi 6: Im neuen Outdoor-Smart­phone Gigaset GX6 steckt einiges an aktu­eller Technik. Laut Gigaset ist es wieder "made in Germany" - doch was bedeutet das?

Gigaset ist bei seinen zuletzt vorge­stellten Smart­phones nicht gerade durch die aller­neu­este Technik aufge­fallen. Das soll sich nun mit dem Gigaset GX6 ändern: Der Nach­folger des Gigaset GX290 kommt mit 5G, kabel­losem Laden, Wechsel-Akku, 120-Hz-Display und Wi-Fi 6.

Gigaset hält also bei seinem neuen Modell ebenso am beliebten Wechsel-Akku fest wie am Slogan "made in Germany". Und damit ist - wie auch bisher bei Gigaset - ledig­lich die Endmon­tage in Deutsch­land im Werk Bocholt gemeint. Die einzelnen Kompo­nenten kommen weiterhin zum größten Teil aus Asien.

Erst­mals opti­scher Bild­sta­bili­sator

Das Gigaset GX6 wurde wieder in Deutschland endmontiert Das Gigaset GX6 wurde wieder in Deutschland endmontiert
Bild: Gigaset
Inter­essant ist, dass Gigaset das GX6 als Outdoor-Smart­phone bezeichnet, obwohl es gar nicht das typisch bullige Aussehen eines Outdoor-Geräts hat. Laut dem Hersteller ist es nach Mili­tär­stan­dard MIL-STD-810H und auch nach IP68 staub- und wasser­dicht. Einen Fall­test auf eine Stahl­platte aus 1,2 Metern Höhe soll das Gerät über­stehen. Ab 29. September ist das Gigaset GX6 für 579 Euro (UVP) im Online-Shop erhält­lich, in den statio­nären Handel kommt es dann im Oktober. Im Liefer­umfang befinden sich neben der Bedie­nungs­anlei­tung ein USB-C Lade- und Daten­kabel und eine Hand­gelenk­schlaufe, die sich in die zuge­hörige Öse des GX6 einfä­deln lässt.

Ange­trieben wird das Smart­phone vom 2,4-GHz-Octa-Core-Prozessor MediaTek Dimen­sity 900 5G. Außerdem gibts 6 GB RAM und 128 GB Spei­cher­platz. Das FHD+ Punch-Hole Display mit einer Bild­wie­der­hol­rate von bis zu 120 Hz hat eine Diago­nale von 6,6 Zoll, ist durch Gorilla Glass geschützt und soll eine Hellig­keit von 550 nits errei­chen. Bei der 50-Mega­pixel-PDAF-Weit­win­kel­kamera gibt es eine erst­mals bei Gigaset anzu­tref­fende Neue­rung: einen opti­schen Bild­sta­bili­sator. Die Front­kamera hat 16 Mega­pixel Auflö­sung. Der Akku ist vom Nutzer selbst wechselbar Der Akku ist vom Nutzer selbst wechselbar
Bild: Gigaset
Das Gigaset GX6 unter­stützt schnelles Laden bis zu 30 Watt per Kabel mit einem kompa­tiblen Lade­gerät. In rund 60 Minuten sollen bis zu 90 Prozent des Akkus wieder aufge­laden sein. Eben­falls wird kabel­loses Schnell­laden bis zu 15 Watt nach Qi-Stan­dard unter­stützt. Die entspre­chende Lade­matte muss separat erworben werden. Der 5000-mAh-Akku kann vom Nutzer selbst gewech­selt werden.

Weitere Ausstat­tungs­merk­male

Als weitere Ausstat­tungs­merk­male nennt Gigaset USB 3.0, Wi-Fi 6, NFC und Blue­tooth 5.2. Der Finger­abdruck­sensor sitzt seit­lich am Gehäuse im Ein- und Ausschalter. Eine program­mier­bare physi­sche Funk­tions­taste soll den Zugriff auf bestimmte Funk­tionen oder Apps erleich­tern.

Entgegen dem allge­meinen Trend bei Smart­phones ist beim Gigaset GX6 auch der klas­sische 3,5-mm-Klin­ken­anschluss wieder mit an Bord. Im Smart­phone finden zwei SIM-Karten und zusätz­lich eine microSD-Spei­cher­karte Platz.

Ob Einsteiger-Smart­phone oder High-End-Bolide: Ange­sichts der zahl­rei­chen auf dem Markt verfüg­baren Modelle ist es nicht leicht, sich für ein neues Handy zu entscheiden. teltarif.de testet für Sie daher die neuesten Handys und Smart­phones.

Mehr zum Thema Smartphone