Akku wechsele dich

Gigaset GS5 Lite: Günstiges Handy mit wechselbarem Akku

Wer gerne ein aktu­elles Smart­phone mit früheren Tugenden wie einen austausch­baren Akku hätte, könnte sich für das Gigaset GS5 Lite inter­essieren. Dieses ist jetzt für unter 250 Euro erhält­lich.

Der deut­sche Hersteller Gigaset hat mit dem GS5 Lite ein neues Smart­phone der geho­benen Einstei­ger­klasse im Port­folio. Erfreu­licher­weise hält das Unter­nehmen an zwei bewährten, aber kaum noch verwen­deten Features fest, nämlich dem austausch­baren Akku und der Benach­rich­tigungs-LED. Hinsicht­lich der Spezi­fika­tionen macht das 249 Euro (UVP) kostende Mobil­gerät ähnlich wie die Stan­dard­ver­sion eine ordent­liche Figur. Das 6,3 Zoll messende Display löst mit Full HD+ auf und das SoC MediaTek Helio G85 ist für die meisten Einsatz­zwecke ausrei­chend. Eine Dual-Kamera mit drei Funk­tionen (Weit­winkel, Ultra­weit­winkel und Makro) sorgt für flexible Schnapp­schüsse.

Gigaset GS5 Lite: Weiterer Smart­phone-Rebell aus Deutsch­land

Das GS5 Lite in voller Pracht Das GS5 Lite in voller Pracht
Gigaset

Gigaset GS5 LITE

Handys mit austausch­barem Akku gehören zu einer vom Aussterben bedrohten Art. Neben manchen Samsung Outdoor-Modellen wie dem Galaxy XCover6 Pro sind diverse Produkte von Gigaset in dieser Nische heimisch. Neu im Fuhr­park letzt­genannter Firma ist das GS5 Lite. Ein abnehm­barer Akku­deckel verhin­dert im Falle eines defekten Strom­spei­chers Frust durch das Einschi­cken des Smart­phones. Eine kleine LED signa­lisiert einge­gan­gene Benach­rich­tigungen selbst bei ausge­schal­tetem Display. Auf den ersten Blick unspek­taku­läre Anpas­sungen, die auf lange Sicht aber den Smart­phone-Alltag erleich­tern können.

Der Bild­schirm des Gigaset GS5 Lite ist mit 6,3 Zoll ausrei­chend dimen­sio­niert und löst mit scharfen 2340 mal 1080 Pixel auf. Schade: Es handelt sich nur um ein 60-Hz-Panel. In einer Notch steckt die 16-MP-Front­kamera. Hinten gibt es Weit­winkel (48 MP, Blende f/1.8) und Ultra­weit­winkel (8 MP, Blende f/2.2). Da auch die Ultra­weit­winkel-Knipse wie die Haupt­kamera über einen Auto­fokus verfügt, sind mit ihr Makro­auf­nahmen möglich. Dabei dürfte es deut­lich bessere Ergeb­nisse geben als mit den typi­schen 2-MP-"Alibi"-Objek­tiven. Die Leis­tung des Chip­satzes Helio G85 geht in Ordnung. Beson­ders strom­spa­rend ist der 12-nm-Chip aber nicht.

Gigaset GS5 Lite: Weitere Spezi­fika­tionen und Verfüg­bar­keit

An Spei­cher stehen 64 GB Flash (erwei­terbar per microSD-Karte) und 4 GB RAM zur Verfü­gung. Vorbild­lich ist der Triple-Slot. Sie können also zwei SIM-Karten und eine Spei­cher­karte zugleich betreiben. Die Konnek­tivität des GS5 Lite setzt sich aus LTE, Dual-Band-WLAN, NFC, Blue­tooth 5.0, GPS, einem rück­sei­tigen Finger­abdruck­sensor, USB-C und einem 3,5-mm-Kopf­hörer­anschluss zusammen. VoLTE und VoWLAN sind möglich. Der wech­sel­bare Akku weist eine Kapa­zität von 4500 mAh auf. Das Gigaset GS5 Lite ist beim Hersteller-Shop und anderen Händ­lern wie Media Markt und Voel­kner erhält­lich.

Mit dem austausch­baren Strom­spei­cher, der Benach­rich­tigungs-LED, dem Triple-SIM-Karten­schacht und dem Kopf­hörer­anschluss setzt das Handy auf Alltags­kom­fort. Ob Ihnen diese Merk­male wich­tiger als ein 120-Hz-Display, 5G-Funk und ein schnel­lerer Chip­satz sind, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Konkur­renz­modelle wie das realme 9 Pro oder das Samsung Galaxy M23 bieten diese Vorteile zu einem ähnli­chen bezie­hungs­weise etwas nied­rigeren Kosten­faktor.

Ein Notruf-Fauxpas passierte letz­tens mit dem Gigaset GX290.

Mehr zum Thema Preis