Neue 18:9-Smartphones

Gigaset GS370 (plus): 18:9-Mittelklasse-Handys mit Dual-SIM

Der deutsche Hersteller Gigaset hat neue Smartphones der Mittelklasse im Portfolio. GS370 und GS370 plus bedienen mit dem 18:9-Display und der Dual-Kamera gleich zwei Branchentrends.
AAA
Teilen (9)

Das Gigaset GS370Das Gigaset GS370 Am heutigen Donnerstag lud Gigaset zu einer Pressekonferenz ein, um seine neuesten Smartphones Gigaset GS370 und Gigaset GS370 plus vorzustellen. Wir haben an der Präsentation teilgenommen und konnten erste Eindrücke der Mobilgeräte erhaschen, sowie in der anschließenden Fragerunde weitere Details in Erfahrung bringen. Die GS370-Smartphones sind ambitionierte Mittelklasse-Modelle, die mit einem modernen Design, inklusive 18:9-Display, und einem Dual-Kamera-Setup punkten wollen. Auf einem veralteten Android-Betriebssystem werden die Interessenten auch nicht sitzen bleiben, ein Oreo-Update wurde bereits zugesichert.

Gigaset GS370 / 370 plus – sympathische Neulinge der Mittelklasse

Zunächst einmal müssen wir Gigaset für seine Präsentation loben. Die Pressekonferenz im Streaming-Verfahren wirkte durchdacht und ungewohnt persönlich. Besonders die Fragerunde mit ehrlichen und direkten Antworten hat uns gefallen. Raphael Dörr, Senior Vice President Corporate Communications and Investor Relations (SVP), überzeugte bei der Smartphone-Vorstellung mit einem kompetenten Auftritt. Die vorgeführten Mobilgeräte verfügen über eine Displaydiagonale von 5,7 Zoll und lösen mit HD+ (1440 mal 720 Pixel) auf. Das IPS-Panel kommt im 18:9-Format daher, wodurch das Smartphone trotz des großzügigen Bildschirms mit 7,2 cm Breite recht schmal ist. Wie wir auf Nachfrage erfuhren, wird der Screen zwar nicht durch Gorilla Glass geschützt, das verbaute Glas weise aber einen ähnlichen Schutz mit Härtegrad 9 auf. Als Chipsatz dient der MediaTek MTK6750T, ein typisches Midrange-Produkt mit einem Quad-Core-Prozessor (bis zu 1,5 GHz Takt) und einer Mali-T860 MP2 als Grafikchip. Je nach Variante stehen 3 GB RAM und 32 GB Flash (GS370) oder 4 GB RAM und 64 GB Flash (GS370 plus) zur Verfügung.

Die Kameras der neuen Gigaset-Smartphones

Das 18:9-Format lässt das Gigaset GS370 schlank wirkenDas 18:9-Format lässt das Gigaset GS370 schlank wirken In der heutigen Social-Media-Ära sind brauchbare Kameras in Mobilgeräten wichtiger denn je. Gigaset gibt den Hobby-Fotografen ein Werkzeug an die Hand, das man in ähnlicher Form beispielsweise vom LG G6 her kennt. Es kommen zwei Hauptkameras an der Rückseite zum Einsatz, wovon eine mit 13 Megapixeln auflöst und die andere 8 Megapixel nebst 120-Grad-Weitwinkel liefert. Landschaftsaufnahmen oder Gruppenfotos können somit erheblich komfortabler realisiert werden. Ein Phasen-Autofokus soll für scharfe Bilder sorgen. Wie uns Gigaset verriet, hat die 13-Megapixel-Einheit eine Blende von f/2.0 und die 8-Megapixel-Variante eine Blende von f/2.4. Ob sich die etwas lichtschwache Weitwinkel-Optik in dunkleren Arealen negativ bemerkbar macht, müssen erste Praxistests zeigen. Die Selfie-Knipse wurde mit 5 Megapixel (GS370) beziehungsweise 8 Megapixel (GS370 plus) ausgestattet. Diese kommt leider ohne Autofokus daher.

Weitere Ausstattungsmerkmale der Gigaset-Geschwister

Das Gigaset GS370 bietet Dual-SIMDas Gigaset GS370 bietet Dual-SIM Beim vorinstallierten Betriebssystem von GS370 und GS370 plus stellt sich Ernüchterung ein. Android 7.0 Nougat ist mittlerweile für ein neues Mobiltelefon etwas überholt. Doch wir atmeten auf, als während der Präsentation ein Update auf Android 8.0 Oreo zugesichert wurde. Als Komfortfunktion bieten die neuen Smartphones des deutschen Unternehmens einen Fingerabdrucksensor, der zudem clever umgesetzt wurde. Dieser entsperrt nicht nur das Handy, sondern lässt sich beispielsweise auch zum Scrollen verwenden. Die Konnektivität des GS370 (plus) richtet sich nach den Schnittstellen des MediaTek MTK6750T. Demzufolge gibt es LTE der Kategorie 6 (bis zu 300 MBit/s im Download), VoLTE, VoWiFi und Dual-Band-WLAN (2,4 GHz / 5 GHz). Die Übertragung ist allerdings bei letztgenanntem auf den Standard 802.11 n beschränkt. Die Akkukapazität beträgt 3000 mAh, sowohl im GS370 wie auch im GS370  plus. Eine Dual-SIM-Funktionalität gehört ebenfalls zu den Features.

Preis und Verfügbarkeit des Gigaset GS370 (plus)

Bereits in wenigen Tagen werden die beiden Smartphones ausgeliefert. Sie sind direkt auf der Hersteller-Webseite verfügbar. Die aus Aluminium gestaltete Rückseite des GS370 kommt in der Farbe Schwarz daher, beim GS370 plus steht zusätzlich Blau zur Auswahl. Schick sehen die Gigaset-Zwillinge aus, auch aufgrund des 18:9-Displays. Wie uns der Konzern mitteilte, werden weitere Modelle mit einem Screen im Breitbild-Format folgen. Seit der GS-Serie hat das Unternehmen übrigens komplett die Regie für seine Mobilgerät-Sparte übernommen. Es gibt also entgegen den Zeiten der ME-Modelle keine Investoren mehr, welche die Marschrichtung vorgeben. Gigaset möchte für das GS370 einen Betrag in Höhe von 279  Euro haben, wenn Ihnen das besser ausgestattete GS370 plus mehr zusagt, müssen Sie 299 Euro einplanen.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Günstige Handys