Vorgestellt

Gigaset GS110: Pures Android 9 & Wechsel-Akku für 119 Euro

Das güns­tige Gigaset GS110 erfüllt viele Wünsche an ein Smart­phone - es kann mit dem aktu­ellen Android, Dual-SIM mit zusätz­lichem Spei­cher­karten­slot und sogar Wechsel-Akku aufwarten. Die Ausstat­tung hat aber auch Schwach­punkte.
AAA
Teilen (10)

Viele Wünsche, die Smart­phone-Inter­essenten an die Hersteller heran­tragen, verhallen unge­hört: Einer hohen Leis­tung und einem schlanken Design fallen viele Features zum Opfer, mit denen man Käufer glück­lich machen könnte.

Das heute von Gigaset vorge­stellte Einsteiger-Smart­phone Gigaset GS110 erfüllt zahl­reiche Kunden­wünsche - trotzdem wird es bei einigen Ausstat­tungs­details sicher­lich auch Kopf­schüt­teln ernten.

Das Gigaset GS110
Das Gigaset GS110

Ausstat­tung des Gigaset GS110: Licht und Schatten

Gigaset GS110
Zu einer unver­bind­lichen Preis­empfeh­lung von 119 Euro soll das Gigaset GS110 Anfang Juli in den Handel kommen - damit ist es ein klas­sisches Einsteiger-Smart­phone. Beim Design hat sich Gigaset an aktu­ellen Smart­phones orien­tiert: Das 6,1-Zoll-Smart­phone kommt mit einer Wasser­tropfen-Notch, die Gigaset selbst "V-Notch" nennt. Das Seiten­verhältnis beträgt 19,5:9. Wer es gerne farbig mag: Für das neue Gerät sind Wech­selschalen in den Farben British Racing Green, Azure Blue und Tita­nium Grey erhält­lich.

Auf dem Gigaset GS110 ist Pure Android Pie 9.0 in der Go-Edition vorin­stal­liert, das Smart­phone kommt also mit einem reinen, unver­fälschten und vor allem aktu­ellen Android auf den Markt. Das Display hat eine Auflö­sung von 1280 x 600 Pixel, 233 ppi Pixel­dichte, einen Kontrast von 1000:1 sowie eine Hellig­keit von 400 cd/m². Das 2,5D-Glas soll eine schmutz­abwei­sende Ober­fläche haben.

Als SoC werkelt der Spre­adtrum SC9863A Octa-Core-Prozessor mit maximal 1,6 GHz in dem Smart­phone. Das LTE-Modul nach Cat.7 beherrscht maximal 150 MBit/s im Down­stream. Auch beim WLAN-Modul (IEEE 802.11b/g/n ohne ac-Stan­dard, nur 2,4 GHz) ist das Smart­phone nicht auf der Höhe der Zeit.

Nur 1 GB RAM

Ein Rätsel bleibt aller­dings, was sich Gigaset bei der mageren Spei­cher­ausstat­tung gedacht hat. Ob das Smart­phone mit nur 1 GB RAM ruck­elfrei arbeiten kann, muss ein Test offen­baren. Android Go verlangt als Minimum 512 MB RAM, was das Gerät damit erfüllt. Heut­zutage gibt es - bezogen auf das Preis-Leis­tungs-Verhältnis - Smart­phones für unter 100 Euro, die bereits 4 GB RAM haben. 16 GB interner Spei­cher sind auch nicht gerade viel, immerhin bringt das Gigaset GS110 aber zusätz­lich zu den beiden SIM-Karten-Steck­plätzen noch einen sepa­raten microSD-Spei­cher­platz mit, in den Spei­cher­karten bis maximal 256 GB einge­steckt werden können.

Fans wech­selbarer Akkus werden sich freuen, dass der Akku­wechsel beim Gigaset GS110 möglich ist. Der 3000-mAh-Akku (3,8 V) soll 5 Stunden Sprech­zeit oder 10 Stunden Video-Wieder­gabe ermög­lichen. Abge­speckt ist das Einsteiger-Smart­phone auch bei den Kameras: Außer einer 8-Mega­pixel-Haupt­kamera gibt es eine 5-Mega­pixel-Front­kamera - und das wars. Der USB-Typ-C-Port dient übri­gens als USB-OTG-Port, es lassen sich per Adapter also auch USB-Spei­cher­medien anschließen.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Gigaset