DECT

Neue DECT-Festnetztelefone von Gigaset: CL660 und CL660A

Gigaset erweitert seine Produkt­palette um zwei weitere Fest­netz­telefone. Das CL660 und CL660A sind die analogen Varianten des router­basierten Mobilteils CL660HX.
Von David Rist
AAA
Teilen (29)

Gigaset hat zwei neue, kabellose Fest­netz­telefone vor­gestellt. Beim CL660 und CL660A handelt es sich um zwei eigen­ständige Analog-Telefone, die optisch und technisch an das bereits existierende Mobil­teil CL660HX anknüpfen. Die zwei neuen Geräte der CL660-Familie unter­scheiden sich dabei lediglich in einem Punkt: Das CL660A verfügt über einen Anruf­beantworter, das normale CL660 nicht. Die Preis­empfehlung liegt bei 69,99 Euro beziehungs­weise 79,99 Euro für die Variante mit Anruf­beantworter. Die beiden Modelle sollen Ende März verfügbar sein.

Großes Display und Micro-USB-Anschluss

Produktbild des Gigaset CL660Das Gigaset CL660 und CL660 bieten ein 2,5-Zoll Farbdisplay Beide Geräte besitzen ein 2,5-Zoll-großes TFT-Farbdisplay, das mit 240 mal 320 Pixel auflöst. Über das Display können auch persönliche Bilder angezeigt werden. Entweder als Anrufer­bild oder aber auch einfach als Bild­schirm­schoner. Um die Bilder auf das Telefon übertragen zu können, bietet das CL660/A einen Micro-USB-Anschluss am Mobil­teil. Darüber können auch Kontakt­daten vom PC oder Mac auf das DECT-Telefon über­tragen werden. Die kostenlose Gigaset-QuickSync-Software hilft beim Andress­buch-Abgleich etwa mit Microsofts Outlook.

Insgesamt speichert das Adress­buch bis zu 400 Kontakte, mit je drei Rufnummern im vCard-Format. Auch zusätzliche Kingel­töne, in den Formaten WMA, WAV und MP3, können via Micro-USB-Kabel auf dem Gigaset CL660 / A gespeichert werden. Dafür stehen aller­dings nur drei Mega­byte zur Verfügung. 22 Ruftöne sind aber ohnehin schon ab Werk vorhanden. Eltern dürften die von Gigaset bekannte Baby-Phone-Funktion begrüßen. Dazu wird allerdings ein weiteres Mobil­teil oder ein wahl­weise auch ein Handy als Empfänger benötigt.

ECO DECT für weniger Strahlung

Die Firma Gigaset bietet wie bei fast allen ihrer modernen Geräte den sogenannten ECO-DECT-Modus an. Damit soll die Strahlung der Schurlos-Telefone deutlich reduziert werden. So soll beispiels­weise die Stärke der Strahlung reduziert werden, je näher sich das Mobil­teil an der Basis­station befindet. Im Standby-Betrieb soll das Mobil­teil sogar voll­kommen strahlungs­frei empfangs­bereit bleiben. Auf einer Ratgeber-Seite beleuchten wir für Sie die Hinter­gründe der ECO-DECT-Technik.

Vor Kurzem haben wir Ihnen auch das neue Gigaset SL350 vorgestellt.

Teilen (29)

Mehr zum Thema DECT