mobicroco

Gigabyte stellt Netbook M1000 und Convertible T1000P vor

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Die neuen Netbooks flogen uns auf der CeBIT nur so um die Ohren. Auch Gigabyte hat bei der Modellpalette nochmal nachgelegt und ein neues Netbook und ein neues Convertible vorgestellt. Sowohl das Netbook Gigabyte M1000 als auch das Convertible Gigabyte T1000P sind selbstverständlich mit neuen Intel-Pine-Trail-Prozessoren ausgestattet.

Netbook mit UMTS-Modul

CeBIT Gigybyte Netbook Convertible M1000 T1000P CeBIT Netbook Gigabyte M1000 UMTS-Modul 3G Das Netbook mit der Bezeichnung Gigabyte M1000 kommt dabei nicht mit reiner Standardkost daher, das fängt schon beim Prozessor an. Offenbar wird Gigabyte dem M1000, das den Beinamen Booktop trägt, den schnelleren Atom N470 mit 1,83 GHz spendieren. Neben der CPU verrichten eine 250 GB Festplatte und 1 GB Arbeitsspeicher - maximal sind wie üblich 2 GB möglich - ihren Dienst, dann enden aber schon die Gemeinsamkeiten mit vielen Konkurrenzprodukten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Netbooks hat das Gigabyte M1000 nur zwei reine USB-Ports - daneben aber noch einen eSATA/USB-Combo-Anschluss. Vorbildlich ist auch, dass Gigabyte stattdessen ein UMTS-Modul für das mobile Leben im Internet spendiert hat. Das 10,1-Zoll-Display ist zudem HD-ready und löst 1.366 mal 768 Pixel auf, auch kein alltägliches Feature. Komplett wird das Paket durch die Möglichkeit, über den Dock-Connector das Netbook an eine Docking-Station anzuschließen. In dieser steht das Netbook aufrecht, woher sich auch der Name Booktop ergibt. Offenbar wird es auch noch eine Variante mit dem Zusatz "N" geben, das M1000N bringt auch den neuen Grafik-Chip Nvidia Ion 2 mit, ist aber ansonsten identisch zum M1000.

Sascha und Roland von den Netbooknews haben das Gigabyte M1000 ebenfalls in den Händen gehabt, hier seht ihr noch ihr Hands-On-Video.

Gigabyte T1000P mit starkem Akku

CeBIT Gigabyte T1000P Convertible Touchscreen Multitouch Ebenfalls neu bei Gigabyte ist das Convertible T1000P, das ebenfalls auf der Messe in Halle 17, Stand E54 zu bewundern ist. Das Convertible im gewohnten 10-Zoll-Format muss mit dem geringfügig langsamerem Intel Atom N450 mit 1,66 GHz auskommen, bietet aber wie das M1000 auch einen hochauflösenden Monitor mit 1.366 mal 768 Pixel. Der Touchscreen bietet selbstredend Multitouch, wie es sich heutzutage für ein Convertible gehört. Sogar das integrierte UMTS-Modul haben die Jungs von Gigabyte noch im T1000P untergebracht, dabei beansprucht doch der 6-Zellen-Akku schon einiges an Platz. Der Energiespender hat eine Kapazität von satten 7.650 mAh oder 56,61 Wh - dabei sollte eine gute Laufzeit zu erreichen sein. Die restliche Hardware war mit maximal 2 GB Arbeitsspeicher, 250 GB Festplatte, Windows 7, WLAN und Bluetooth vorhersehbar.

Beim Gigabyte T1000P wiederum hat Johannes von NewGadgets die Videokamera draufgehalten:

Teilen