Samsungs Line-up für 2021

Oberklasse-Galaxys 2021: Wohl nur Galaxy S und Galaxy Z

Es wird immer enger für die Fort­set­zung von Samsungs Stift-Akro­baten. Eine Auflis­tung soll alle Galaxy-High-End-Modelle für 2021 nennen, darunter Galaxy S21 und Galaxy Z Fold 3, ein Galaxy Note ist nicht dabei. Als SoC soll es den Exynos 2100 geben.

Der Nachfolger des Galaxy Z Fold 2 5G (Bild) könnte S-Pen-Support haben Der Nachfolger des Galaxy Z Fold 2 5G (Bild) könnte S-Pen-Support haben
Samsung
Ein renom­mierter Bran­chen­insider veröf­fent­lichte eine Liste mit sämt­lichen Samsung-Smart­phone-Flagg­schiffen für das nächste Jahr – und wie befürchtet fehlt ein Vertreter der Reihe Galaxy Note. Der südko­rea­nische Hersteller könnte also 2021 seine Stift-Phablet-Serie in Rente schi­cken. Explizit werden folgende Samsung-Ober­klasse-Modelle als nächste Gene­ration gelistet: Galaxy S21, Galaxy S21+, Galaxy S21 Ultra, Galaxy S21 FE, Galaxy Z Fold 3, Galaxy Z Flip 3 und Galaxy Z Fold FE. Ange­trieben werden die Mobil­geräte wohl teils vom Exynos 2100, welcher der wahre High-End-Chip­satz von Samsung sein soll.

Sieben Galaxy-High-End-Smart­phones in 2021

Der Nachfolger des Galaxy Z Fold 2 5G (Bild) könnte S-Pen-Support haben Der Nachfolger des Galaxy Z Fold 2 5G (Bild) könnte S-Pen-Support haben
Samsung
Max Wein­bach ist ein Jour­nalist mit weit­rei­chenden Kontakten inner­halb der Mobil­funk­indus­trie, welcher eine hohe Tref­fer­quote bei Leaks vorzu­weisen hat. Jetzt veröf­fent­lichte der Tipp­geber auf Twitter das Line-up für die nächst­jäh­rigen Samsung-Flagg­schiffe. Auf den ersten Blick fällt sofort auf, dass eine popu­läre Produkt­linie fehlt – nämlich Galaxy Note. Dabei dürfte es sich um keinen Fehler handeln, denn es tauchten schon vermehrt Hinweise auf, dass der Hersteller diese Phablet-Reihe nicht fort­führt. Statt­dessen sollen zumin­dest das Galaxy S21 Ultra und das Galaxy Z Fold  3 über eine Kompa­tibi­lität zum S-Pen verfügen.

Laut Wein­bach seien aber sogar drei Handys der kommenden Samsung-Speer­spitze mit dem Einga­bestift kompa­tibel. Denkbar sind ergän­zend das Galaxy S21+ oder das Galaxy Z Fold FE. Bei letzt­genanntem wird es sich um eine güns­tigere Ausgabe des Galaxy Z Fold 3 handeln. Das Unter­nehmen strebt allem Anschein nach eine Anglei­chung der Seri­ennum­merie­rungen an. Vom Galaxy Z Flip (5G) geht es direkt zum Galaxy Z Flip 3. Somit wären die Bezeich­nungen der Itera­tionen von Galaxy Z Flip und Galaxy Z Fold synchron. Ähnlich verfuhr Samsung, als das Galaxy Note 6 über­sprungen wurde und das Galaxy S7 ein Galaxy Note 7 zur Seite gestellt bekam.

Exynos 1080 womög­lich nur Mittel­klasse-SoC

Datenblätter

Die neuen Exynos-SoCs scheinen konkurrenzfähiger als der Exynos 990 zu sein Die neuen Exynos-SoCs scheinen konkurrenzfähiger als der Exynos 990 zu sein
Samsung
Die Spezi­fika­tionen des kürz­lich vorge­stellten Chip­satzes Exynos 1080 klingen viel­ver­spre­chend, jedoch soll es sich hierbei um ein Produkt für die (geho­bene) Mittel­klasse handeln. Bei den 2021er Ausgaben von Galaxy S und Galaxy Z könnte der bessere Exynos 2100 zum Einsatz kommen. Dieses SoC wurde bislang nicht vorge­stellt, die kolpor­tie­renden tech­nischen Daten lassen aufhor­chen. Ein brand­neuer Cortex-X1-Kern soll für einen großen Perfor­mance-Schub sorgen, außerdem gebe es drei Cortex-A78-Kerne und vier Cortex-A55-Kerne. Auch diese Platt­form basiert auf dem 5-nm-EUV-Ferti­gungs­pro­zess. Als GPU wird die Mali-G78 erwähnt.

Mehr zum Thema Phablet