Zweifach

Geeksphone Revolution: Smartphone mit Android und Firefox-OS

Das Geeksphone Revolution soll mit Android und Firefox-OS auf den Markt kommen. Der Termin für den Marktstart ist noch offen. Wir verraten Ihnen die technischen Spezifikationen dieses Smartphones, das im Auslieferungszustand gleich zwei Betriebssysteme mit sich bringt.

Geeksphone Revolution kommt mit Android und Firefox-OS Geeksphone Revolution kommt mit Android und Firefox-OS
Foto: Geeksphone
Der spanische Smartphone-Hersteller Geeksphone überraschte im Frühjahr vergangenen Jahres mit dem Verkauf der weltweit ersten Handys, die das von Mozilla entwickelte Firefox-OS als Betriebssystem an Bord hatten. Offiziell richteten sich die Geräte nur an Entwickler, doch auch interessierte Endverbraucher nahmen die Gelegenheit wahr, sich eines der ersten Firefox-Smartphones zu sichern.

Die Handys wurden vermutlich nur in einer sehr kleinen Auflage produziert und waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Im Sommer kündigte Geeksphone die Neuauflage eines Firefox-Smartphones an. Offenbar war die Nachfrage jedoch so gering, dass das Gerät erst gar nicht produziert wurde. Jetzt geht das Unternehmen einen anderen Weg und will ein Handy produzieren, das gleich zwei Betriebssysteme an Bord hat.

Das Geeksphone Revolution, wie sich das neue Modell nennt, wird mit Android und Firefox-OS ausgeliefert, soll aber auch die Möglichkeit bieten, beliebige andere Betriebssysteme zu installieren, sofern diese frei verfügbar sind. Auch die Spezifikationen des Telefons hat der Hersteller bereits verraten. Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit machte Geeksphone dagegen noch nicht.

Technische Daten wenig spektakulär

Geeksphone Revolution kommt mit Android und Firefox-OS Geeksphone Revolution kommt mit Android und Firefox-OS
Foto: Geeksphone
Von den technischen Daten her ist das Geeksphone Revolution nicht wirklich revolutionär, sondern allenfalls ein Mittelklassegerät. So hat es nur einen Dual-Core-Prozessor an Bord, der mit 1,6 GHz getaktet wird. Dazu gibt es 1 GB Arbeitsspeicher und magere 4 GB internen Speicherplatz, auf dem zuallererst die beiden Betriebssysteme Platz haben sollen, so dass für nachinstallierte Apps und ähnliche Features nicht mehr viel Kapazität verbleibt. Käufer des Telefons haben aber die Möglichkeit, eine microSD-Speicherkarte einzusetzen.

Das Smartphone bekommt einen 4,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 960 mal 540 Pixel. Die Hauptkamera hat 8 Megapixel, die Frontkamera löst nur mit 2 Megapixel auf. Das Telefon unterstützt GSM und UMTS. Es erlaubt Datenverbindungen über HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s. Dazu stehen WLAN, Bluetooth und auch ein GPS-Empfänger zur Verfügung.

Der Akku hat eine Kapazität von 2 000 mAh, wobei Geeksphone noch keine Angaben zu Standby- und Betriebszeiten gemacht hat. Hier könnte es - je nach Prozessor-Auslastung auch Unterschiede je nach verwendetem Betriebssystem geben. Zwischen Android und Firefox-OS muss man sich wohl bei jedem Boot-Vorgang neu entscheiden. Praktikabler ist hier die Blackberry-Lösung, bei der Android ins eigene Betriebssystem "eingebettet" wurde, so dass sich die Features beider "Welten" auch parallel nutzen lassen.

Weitere Meldungen zum Thema Firefox-OS