Firefox

Geeksphone Peak+: Firefox-OS-Handy für 200 Euro vorbestellbar

Auslieferung des Smartphones erfolgt ab Mitte September

Geeksphone Peak+ ab sofort vorbestellbar Geeksphone Peak+ ab sofort vorbestellbar
Foto: Geeksphone
Der relativ unbekannte spanische Hersteller Geeksphone hatte im Frühjahr die ersten Smartphones ausgeliefert, die das von Mozilla initiierte Firefox-OS als Betriebssystem an Bord hatten. Keon und Peak, wie sich die beiden Handys nennen, richteten sich vor allem an Entwickler. Allerdings hatten auch interessierte Endverbraucher die Möglichkeit, die Geräte zu bestellen.

Die vermutlich sehr begrenzte Stückzahl der verfügbaren Geräte war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Geeksphone hatte zwar angekündigt, seinen Online-Shop wieder zu öffnen. Dennoch wurden Keon und Peak bis heute nicht wieder verkauft. Dafür kündigte der Hersteller mit dem Peak+ eine verbesserte Version eines seiner beiden Smartphones mit Firefox-OS an. Ab sofort kann das Gerät vorbestellt werden.

Zum Verkaufspreis von 149 Euro kommen Steuern und Versandkosten

Geeksphone Peak+ ab sofort vorbestellbar Geeksphone Peak+ ab sofort vorbestellbar
Foto: Geeksphone
Geeksphone bewirbt das Peak+ mit einem Verkaufspreis von 149 Euro. Interessenten, die das Gerät vorbestellen, müssen aber die in diesem Preis nicht enthaltene spanische Mehrwertsteuer (21 Prozent) hinzurechnen. Dazu kommen die Versandkosten nach Deutschland. Wer das Geeksphone Peak+ bestellt, zahlt damit einen Gesamtpreis von 203,29 Euro. Das ist ziemlich viel Geld für ein Handy mit einem Betriebssystem, das vor allem als preiswerte Alternative zu den Platzhirschen Android und iOS eingeführt wird.

Das Geeksphone Peak+ wird mit der Version 1.1 von Firefox-OS ausgeliefert. Dabei soll das Betriebssystem-Update eine längere Akku-Laufzeit und eine verbesserte Grafik-Leistung mit sich bringen. Auch an der Hardware hat der Hersteller Veränderungen vorgenommen. So bietet das neue Firefox-Handy nun 1 GB Arbeitsspeicher - das ist doppelt so viel wie beim ersten Peak-Modell.

Technisch wenig Neues gegenüber dem ersten Peak-Modell

Bei Prozessor setzt Geeksphone weiterhin auf ein Dual-Core-Modell vom Typ Qualcomm Snapdragon S4 8225 mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz. Intern stehen 4 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu können microSD-Speicherkarten verwendet werden. Das Smartphone verfügt über eine 8-Megapixel-Hauptkamera und eine 2-Megapixel-Frontkamera. Der Touchscreen hat eine Diagonale von 4,3 Zoll und eine Auflösung von 960 mal 540 Pixel.

Das Geeksphone Peak+ funkt in den GSM- und UMTS-Netzen, während LTE nicht unterstützt wird. Für den Internet-Zugang steht auch eine WLAN-Schnittstelle zur Verfügung. Dazu ist es möglich, das Smartphone als WLAN-Hotspot einzusetzen. Weitere Features sind Bluetooth, GPS und ein integriertes UKW-Radio. Im Gegensatz zum ersten Peak-Modell will Geeksphone das Peak+ ganz offiziell auch für Endverbraucher anbieten. Dabei sieht der Anbieter sein Gerät als Alternative zu den Firefox-OS-Handys von ZTE und Alcatel One Touch, die in Ländern wie Spanien und Polen bereits auf dem Markt sind.