Virtuelle Realität

Neue Samsung-VR-Kamera jetzt vorbestellbar

Interessenten können die Gear 360 nun zum Preis von für 349 Euro bei Samsung vorbestellen. Nutzer können mit der Kamera eigene VR-Videos erstellen.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (1)

Samsungs neue VR-Kamera Gear 360 wird knapp 350 Euro kosten, wenn sie Anfang Juni auf den Markt kommt. Doch bereits jetzt können Interessenten die Kamera vorbestellen.

Nutzer können mit der 360-Grad-Kamera VR-Clips erstellenNutzer können mit der 360-Grad-Kamera VR-Clips erstellen Mit einem Preis von 349 Euro ist die Kamera etwa halb so teuer wie das aktuelle Top-Modell Galaxy S7. Doch was können Nutzer damit anfangen?

Samsung hatte auf dem MWC 2016 seine 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt. Diese zeichnet Panoramavideos mit zwei Linsen auf, wobei eine auf der Vorder- und eine auf der Rückseite angebracht ist. Jede der Einzelkameras nimmt einen 180-Grad-Ausschnitt auf. Nutzer sollen ihr Galaxy S7 per Bluetooth und WiFi mit der Gear-360-Kamera koppeln können, um eine Vorschau zu erhalten.

Die Videos werden auf einer bis zu 200 GB großen microSD-Speicherkarte abgelegt. Die fertig produzierten Clips haben eine Auflösung von 3840 mal 1920 Pixel und als Videoformat kommt MP4 mit dem H.265-Codec zum Einsatz. Neben Videos lassen sich auch Fotos mit 30 Mega­pixel aufnehmen. Weiterhin besteht eine Anbindung zu Google Maps, die Nutzern den einfachen Upload ihres 360-Grad-Bildmaterials zu Google Street View ermöglicht.

Ist das Video fertig produziert, kann es der Anwender direkt auf seinem Galaxy S7 (Edge) bearbeiten. Abschließend lässt sich der Clip mit der Gear-VR-Brille samt 360-Grad-Rundumblick betrachten. Die Gear-VR-Brille hatte Samsung zum Release des Galaxy S7 (Edge) ohne Zusatzkosten an Vorbesteller verteilt.

Verfügbarkeit und Preis

Während sich die Gear 360 bereits jetzt auf der Samsung-Webseite zum Preis von 349 Euro vorbestellen lässt, soll die Auslieferung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Konkret nennt Samsung als voraussichtlichen Liefertermin den 10. Juni. Für den herkömmlichen Versand fallen keine Gebühren an.

In einem weiteren Beitrag sind wir darauf eingegangen, wie Nutzer VR-Inhalte auf Facebook finden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema VR-Brille