Videospiel-Paradies

Gamescom 2020: Vier Tage digitale Gaming-Highlights

Ob Mobile-Gamer, PC-Spieler oder Konsolen-User - sie alle werden mit Neuheiten zu Spielen, Services und Hard­ware durch die Gamescom 2020 versorgt. Via Pres­se­mit­tei­lung gab es nun Details zum Strea­ming-Programm.

Die gamescom 2020 gab ihr Programm bekannt Die gamescom 2020 gab ihr Programm bekannt
gamescom
Wir berich­teten bereits, dass die Kölner Spie­le­messe Gamescom aus aktu­ellem Anlass nur digital statt­findet, jetzt gibt es Details zum Ablauf des Events. Inner­halb des Content-Hub gamescom now werden zwischen dem 27. und dem 30. August 2020 Neuig­keiten für Zocker präsen­tiert. Das Strea­ming der Inhalte ist kostenlos und findet auf der Gaming-Commu­nity Twitch statt. Unter­teilt wird das Angebot in den Kate­go­rien „gamescom shows“, welche beispiels­weise Lets Player, Esport und Indies behan­delt, „coope­ra­tions“, eine Bühne für Publisher und Entwick­ler­stu­dios sowie „devcom“, eine Platt­form für tech­ni­sche Hinter­gründe.

Gamescom 2020: Breit gefä­chertes Strea­ming-Angebot

Die gamescom 2020 gab ihr Programm bekannt Die gamescom 2020 gab ihr Programm bekannt
gamescom
Dank des erfolg­rei­chen Free-2-Play-Modells, der Portie­rung zahl­rei­cher Konsolen- und Compu­ter­spiele sowie dedi­zierten Spiele-Smart­phones blühte das Mobile-Gaming in den letzten Jahren auf. Für Handy­nutzer gewann die Gamescom deshalb an Rele­vanz und auch dieses Jahr findet das Event trotz kriti­scher Umstände statt. Entwick­ler­stu­dios wie Gameloft, Elec­tronic Arts, Ubisoft und Crytek werden vertreten sein. Beson­ders Crytek könnte bedingt durch die kürz­liche Bereit­stel­lung der Cryen­gine für mobile  Endge­räte einige Über­ra­schungen in petto haben. Aufnahme aus der Cryengine-Demo für Smartphones Aufnahme aus der Cryengine-Demo für Smartphones
Crytek
An Herstel­lern buhlen indes Razr, Nubia, Samsung und Wiko um die Gunst der Mobile-Gamer. Even­tuell gibt es Neuig­keiten zu den Grafik­trei­bern, die Qual­comm den Entwick­ler­stu­dios und Smart­phone-Fabri­kanten seit kurzem ermög­licht. Bislang machte nur Xiaomi von der Aktua­li­sie­rung der Adreno-Grafik­ein­heiten Gebrauch. Ein weiteres span­nendes Thema ist Augmented Reality. Dank ToF-Kameras in Smart­phones wie dem Galaxy S20+ und dem Galaxy S20 Ultra lassen sich digi­tale Objekte besser mit der realen Welt verschmelzen.

Strea­ming-Platt­formen der Gattung Google Stadia, GeForce Now und Xbox Game Strea­ming sollten von Handy-Spie­lern eben­falls im Auge behalten werden. Abseits des Mobil­funk­sek­tors kommen Video­spieler durch Bekannt­gaben und Präsen­ta­tionen von Titeln für die PlayStation 4 (Pro) und 5 sowie Xbox One (S / X) und Series X auf ihre Kosten.

Der Ablauf der Gamescom 2020

Die dies­jäh­rige Gamescom wird aber­mals vom Video­spiel­jour­na­list und TV-Mode­rator Geoff Keighley mit der Opening Night Live einge­leitet. Start ist der 27. August. Anschlie­ßend geben sich diverse Formate die Klinke auf Twitch in die Hand, welche unter anderem Lets Player, den Esport, Indies oder Merchan­dise in den Fokus rücken. Außerdem fühlen Mode­ra­toren im gamescom studio Entwick­ler­stu­dios hinsicht­lich ihrer neuen Titel auf den Zahn. Im Rahmen der Daily Show werden alle High­lights des Tages zusam­men­ge­fasst, nicht nur jene aus eigenen Produk­tionen, sondern auch von Shows der Games-Unter­nehmen.

Am 30. August endet das digi­tale Event schließ­lich mit einer Best of Show, in welcher die Höhe­punkte zusam­men­ge­fasst und Awards verliehen werden.

Mehr zum Thema Spiele