Ausgepackt

Samsung: Galaxy Z Fold 4, Flip 4 & Watch 5 vorgestellt

Samsung hat ausge­packt, nämlich das Galaxy Z Fold 4, das Galaxy Z Flip 4, die Galaxy Watch 5, die Galaxy Watch 5 Pro und die Galaxy Buds 2 Pro. Wir verraten, was die Neuheiten bieten.

Im Rahmen des Unpa­cked-Events entfal­teten sich das Galaxy Z Fold 4 und das Galaxy Z Flip 4. Insbe­son­dere beim Handy-Tablet-Hybrid gab es große Ände­rungen. So wirkt das Außen­dis­play des Galaxy Z Fold 4 dank seines brei­teren Seiten­ver­hält­nisses von 23,1:9 alltags­taug­licher als bei den Vorgän­ger­genera­tionen. Des Weiteren hat der Hersteller an die Hobby-Foto­grafen gedacht und die Kamera verbes­sert. Inter­essenten des falt­baren Klapp­handys Galaxy Z Flip 4 erfreuen sich hingegen am deut­lich größeren Akku (3700 mAh). Ferner enthüllte Samsung die Watch 5 (Pro) und die Buds 2 Pro.

Galaxy Z Fold 4 kommt mit sinn­vollen Upgrades

So sieht das Galaxy Z Fold 4 aus So sieht das Galaxy Z Fold 4 aus
Samsung
Das obli­gato­rische SoC-Upgrade ausge­nommen gab es beim Galaxy Z Fold 3 5G im Vergleich zum Galaxy Z Fold 2 5G einen Wasser­schutz, eine Under-Display-Kamera und eine S-Pen-Unter­stüt­zung als Neue­rungen. An den Haupt­kameras und dem unprak­tischen Seiten­ver­hältnis von 25:9 des Außen­bild­schirms änderte sich nichts. Beiden Diszi­plinen widmete sich Samsung aber beim Galaxy Z Fold 4. Weit­winkel- und Tele­foto-Einheit sind neu. Schnapp­schüsse schießt das Foldable mit 50 MP (Blende f/1.8, optisch stabi­lisiert), weiter entfernte Objekte fängt es mit 10 MP (drei­fach opti­scher Zoom) ein.

Das Tele­foto-Objektiv ist auch optisch bild­sta­bili­siert und weist eine Licht­stärke von f/2.4 auf. Unver­ändert zeigt sich das Ultra­weit­winkel-Modul mit 12 MP bei Blende f/2.2. Schade: die unter dem Haupt­dis­play verbaute Selfie-Knipse des Galaxy Z Fold 4 ist eben­falls iden­tisch. So müssen 4 MP (Blende f/1.8) genügen. Immerhin hat Samsung aber die trans­parent schalt­bare Anzei­gefläche über der Under-Display-Kamera verbes­sert. Dieser Bereich ist nun etwa 40 Prozent schärfer. Bedingt durch das neue Cover-Screen-Seiten­ver­hältnis von 23,1:9 anstatt 24,5:9 änderte sich das Seiten­ver­hältnis des inneren Bild­schirms von 5:4 auf 6:5.

Weitere Spezi­fika­tionen des Galaxy Z Fold 4

Galaxy Z Fold 4 aufgeklappt Galaxy Z Fold 4 aufgeklappt
Samsung

Samsung Galaxy Z Fold4

Das bieg­same 7,6-Zoll-Panel (Dynamic AMOLED) beher­bergt 2176 mal 1812 Pixel. Es verfügt über eine adap­tive Bild­wie­der­hol­rate zwischen 1 und 120 Hz. Vorne findet ein 6,2-Zoll-Display mit 2316 mal 904 Pixel (eben­falls Dynamic AMOLED) sowie einer adap­tiven Bild­wie­der­hol­rate zwischen 48 und 120 Hz Verwen­dung. Außerdem besitzt die Cover-Anzeige eine 10-Mega­pixel-Kamera mit Blende f/2.2. Für ausrei­chend Rechen­leis­tung sorgt der brand­neue Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 8+ Gen 1. Ihm stehen 12 GB RAM zur Seite. Die Akku­kapa­zität des Galaxy Z Fold 4 liegt bei unver­änderten 4400 mAh.

Geladen wird das Galaxy Z Fold 4 kabel­gebunden mit 25W oder induktiv mit 11W. Das nach IPX8 gegen Wasser geschützte und mit One UI 4.1.1 (Android 12L) erschei­nende Falt-Handy funkt über 5G, LTE, Wi-Fi 6, Blue­tooth 5.2, GPS und NFC. Eine einblend­bare Taskleiste soll das Multi­tas­king verbes­sern. Erst­mals kommt ein Smart­phone der Reihe in drei Spei­cher­größen. Für die Ausgabe mit 256 GB Flash werden 1799 Euro, für jene mit 512 GB sind 1919 Euro und für jene mit 1 TB (exklusiv bei Samsung) 2159 Euro fällig. Wie bereits zuvor lässt sich der Daten­platz nicht erwei­tern.

Eine Vorbe­stel­lung ist ab sofort möglich, der Verkaufs­start ist auf den 26. August datiert.

Auf der folgenden Seite lesen Sie über das Flip 4, die Watch 5 (Pro) und die Buds 2 Pro.

1 2

Mehr zum Thema Faltbare Geräte