Besser geschützt

Gerücht: Staub- und Wasserschutz für Z Fold 3 und Z Flip 2

Das Galaxy Z Fold 3 und das Galaxy Z Flip 2 (bezie­hungs­weise Flip 3) sollen nicht mehr so wasser­scheu sein. Zudem gibt es anschei­nend für das Z Fold 3 ein schnel­leres SoC und ein gerin­geres Gewicht.

Samsungs Fold­ables sind teure Produkte, die bislang über keinen Staub- und Wasser­schutz verfügten – das soll sich demnächst ändern. Ein Tipp­geber verriet, dass sowohl Galaxy Z Fold 3 als auch Galaxy Z Flip 2 (oder Flip 3) eine IP-Zerti­fizie­rung besitzen. Wie hoch der Schutz ausfällt, bleibt abzu­warten. Speziell hinsicht­lich des Galaxy Z Fold 3 gibt es noch weitere Neuig­keiten. So soll der Smart­phone-Tablet-Hybrid mit dem Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 888 daher­kommen und 13 g leichter als sein Vorgänger sein. Der Nachfolger des Z Fold 2 (Bild) könnte wasserfest sein Der Nachfolger des Z Fold 2 (Bild) könnte wasserfest sein
Samsung

Robus­tere Fold­ables könnten bevor­stehen

Die erste Itera­tion einer völlig neuen Produkt­kate­gorie ist mangels Erfah­rung nicht einfach umzu­setzen. Im Februar 2019 vorge­stellt wurde das Galaxy Fold erst im September 2019 aufgrund zahl­rei­cher Verar­bei­tungs­pro­bleme auf den Markt gebracht. Trotz Opti­mie­rungen war das Resultat weiterhin etwas fragil. Das deut­lich verbes­serte Schar­nier und das Ultra-Thin-Glass des Galaxy Z Fold 2 5G bedeu­teten in puncto Robust­heit einen großen Fort­schritt. Beim Galaxy Z Fold 3 sollen das Gehäuse und das Display noch­mals effi­zienter gegen Umwelt­ein­flüsse gewappnet werden.

SamMobile hörte Infor­mation über eine IP-Zerti­fizie­rung von gut infor­mierten Personen. Der Aussage zufolge profi­tiert aber nicht nur das Galaxy Z Fold 3, sondern auch das Galaxy Z Flip 2, welches even­tuell Galaxy Z Flip 3 heißt. Die zugrun­delie­gende Schutz­klasse der soge­nannten „Inter­national Protec­tion“ vari­ieren jedoch stark. Hätten die kommenden Fold­ables beispiels­weise IP68, wären sie so effektiv wie das Galaxy S21 geschützt. Infol­gedessen wären Staub und Schmutz­par­tikel sowie das Unter­tau­chen in bis zu einem Meter Tiefe für 30 Minuten kein Problem.

Hingegen würde etwa IP54 bedeuten, dass ledig­lich ein Schutz gegen feste Fremd­körper ab 1 mm Durch­messer und Spritz­wasser bestünde.

Galaxy Z Fold 3: Chip­satz und Gewicht

Bran­chen­kenner Ice universe veröf­fent­lichte einen Tweet mit weiter­füh­renden Infor­mationen über das Galaxy Z Fold 3. Samsung soll bei diesem Modell auf das SoC Snap­dragon 888 setzen. Somit würde das Falt-Handy über eine hohe Prozessor- und Grafik­leis­tung verfügen. Beim Gewicht ändert sich hingegen nicht allzu viel. Das Galaxy Z Fold 3 sei 13 g leichter als das Galaxy Z Fold 2 5G. Demnach würde es von 282 g hinab auf 269 g gehen. Zum Vergleich: Das Huawei Mate X2 und das Xiaomi Mi Mix Fold sind mit 295 g respek­tive 317 g schwerer.

Mögli­cher­weise reiht sich Google mit einem falt­baren Pixel-Smart­phone eben­falls dieses Jahr in die Riege der Foldable-Hersteller ein.

Mehr zum Thema Wasserfest