Effizienteres Arbeiten

Galaxy Z Fold 2: Ein Trick bringt mehr nutzbare Displayfläche

Sie haben ein Galaxy Z Fold 2 5G und sind von dem schwarzen Rand bei Chrome, WhatsApp, weiteren Apps und Multi­tas­king genervt? Mit einer versteckten Option wird diese Fläche nutzbar.

Falt­bare Smart­phones wie das Galaxy Z Fold 2 5G benö­tigen noch Fein­schliff, unter anderem bei der Soft­ware. Mit einem Trick lässt sich auf Samsungs Foldable verschwen­dete Display­fläche nutzbar machen, was beson­ders in produk­tiver Hinsicht Vorteile mit sich bringt. Statt einem schwarzen Balken um die Front­kamera herum erhalten Sie auf diesem Weg einen brei­teren Arbeits­bereich. Je nach App gibt es mehr sicht­bare Menü­punkte, effi­zienter forma­tierte Texte oder eine opti­mierte Darstel­lung. Wir verraten Ihnen, wie Sie diesen „Arbeits­modus“ akti­vieren.

Mit einer uner­war­teten Einstel­lung zu erhöhter Produk­tivität

Gesteigerte Produktivität durch Entwickleroption Gesteigerte Produktivität durch Entwickleroption
Andre Reinhardt

Samsung Z Fold 2 5G

Samsung hat zwar an seinen eigenen Apps und der Benut­zer­ober­fläche viele Anpas­sungen vorge­nommen, um das Foldable-Erlebnis zu opti­mieren, Android an sich sowie Dritt­anbieter-Soft­ware harmo­nieren oft aber noch nicht wie gewünscht mit falt­baren Bild­schirmen. Per Zufall stießen wir in den Entwick­ler­optionen des Galaxy Z Fold 2 5G auf eine Möglich­keit, den unlieb­samen schwarzen Balken mancher Anwen­dungs­sze­narien zu elimi­nieren. Kurio­ser­weise sorgt eine Notch-Simu­lation dafür, dass Android die Display­fläche des Fold­ables in hori­zon­taler Ansicht stan­dard­mäßig voll­ständig ausnutzt. Aktivierung der Entwickleroptionen Aktivierung der Entwickleroptionen
Andre Reinhardt
Aktivierung des „Arbeitsmodus“ Aktivierung des „Arbeitsmodus“
Andre Reinhardt
Folgen­der­maßen werden die Entwick­ler­optionen akti­viert: Öffnen Sie die Einstel­lungen, navi­gieren Sie zu „Tele­fon­info / Soft­warein­for­mationen“ und berühren Sie siebenmal hinter­ein­ander den Eintrag „Build­nummer“. Jetzt erscheint im Einstel­lungs­menü ganz unten ein neuer Menü­punkt. In diesen Entwick­ler­optionen findet sich im Bereich „Bild­schirm­dar­stel­lung“ die Option „Display mit Ausschnitt simu­lieren“. Um von der brei­teren Anzeige zu profi­tieren, muss der Eintrag „Ausspa­rung für Wasser­fall-Display“ ausge­wählt werden.

Was bringt der „Arbeits­modus“?

Darstellung von Chrome und Word im Vergleich Darstellung von Chrome und Word im Vergleich
Andre Reinhardt
In den einge­bet­teten Screen­shots sehen Sie links die Darstel­lung mit schwarzem Rand und rechts die neue. Chrome wird durch die Ände­rung Webseiten stan­dard­mäßig als Desktop-Vari­anten darstellen, auch wenn dies zuvor nicht einge­stellt wurde. Somit entfällt dieser Arbeits­schritt. Des Weiteren gibt es eine leicht über­sicht­lichere Tab-Anord­nung. In Word bewirkt die Option einen größeren Tasten­abstand bei gleich­blei­bender Tasten­größe. Außerdem findet sich rechts oben neben dem „Rück­gängig“-Pfeil nun auch ein „Wieder­holen“-Pfeil. Verwenden Sie Slack, dürfte Ihnen das leicht vergrö­ßerte Text­fenster auffallen. Darstellung von Split-Screen und WhatsApp im Vergleich Darstellung von Split-Screen und WhatsApp im Vergleich
Andre Reinhardt
Darstellung von Slack im Vergleich Darstellung von Slack im Vergleich
Andre Reinhardt
Auch in WhatsApp gibt es eine opti­mierte Text­dar­stel­lung durch die Einstel­lung der Entwick­ler­optionen. Ein Foldable wie das Galaxy Z Fold 2 5G eignet sich beson­ders für das Multi­tas­king. Ist der Split-Screen-Modus aktiv, vari­iert der Vorteil des „Arbeits­modus“ je nach App. Befindet sich in einer Hälfte beispiels­weise Word, erscheint rechts oben zusätz­lich der Menü­punkt „Layout“.

Der Nach­teil des „Arbeits­modus“

Hauptdisplay vertikal: links mit, rechts ohne „Arbeitsmodus“ Hauptdisplay vertikal: links mit, rechts ohne „Arbeitsmodus“
Andre Reinhardt
Außendisplay vertikal: links mit, rechts ohne „Arbeitsmodus“ Außendisplay vertikal: links mit, rechts ohne „Arbeitsmodus“
Andre Reinhardt
Der Trick eignet sich ausschließ­lich für die hori­zon­tale Verwen­dung des Smart­phones (Land­scape). Bei verti­kaler Anwen­dung (Porträt) gibt es sowohl auf dem Haupt- als auch auf dem Außen­dis­play links und rechts schwarze Balken. Dort würde das Smart­phone aufgrund der Einstel­lung „Ausspa­rung für Wasser­fall-Display“ gebo­gene Display­ränder erwarten. Für den perma­nenten Alltags­betrieb ist der „Arbeits­modus“ also inef­fizient. Sie können die Option jedoch akti­vieren, wenn Sie eine längere Arbeits­phase oder ausgie­biges Surfen am Galaxy Z Fold 2 5G voll­ziehen. Mögli­cher­weise funk­tio­niert der Tipp auch mit anderen Falt-Smart­phones.

PS: Wenn Sie die Entwick­ler­optionen nicht mehr haben wollen, lassen sie sich mit dem oberen Schie­beregler des Menüs wieder entfernen.

Weitere Meldungen mit Tipps & Tricks