Vergleich

Samsung Galaxy Tab 2 im Tablet-Vergleich (Update)

Motorola Xoom und Samsung Galaxy Tab 2 treten gegen Apple iPad an
AAA
Teilen

Google nimmt mit der jüngst vorgestellten Version 3.0 seines Handy-Betriebssystems Android nach den Erfolgen auf dem Handy- und Smartphone-Markt nun Anlauf, diesen Erfolg auch bei den Tablets zu wiederholen. Das Betriebssystem, das lange unter dem Codenamen Honeycomb entwickelt wurde, ist einer der Stars der heute in Barcelona beginnenden Messe Mobile World Congress. teltarif.de hat die ersten Stunden nach der Messeöffnung zu einem detaillierten Vergleich der ersten Tablets mit Google Honeycomb, dem Motorola Xoom, dem neuesten Modell von Samsung Galaxy Tab 10.1 und dem bisherigen Marktführer Apple iPad genutzt.

iPad gegen Xoom gegen Galaxy Tab 2: "Der Teufel liegt im technischen Detail."

Hochformat beim iPad gegen Querformat bei den Honeycomb-TabletsHochformat beim iPad gegen Querformat bei den Honeycomb-Tablets Alle Tablets ähneln sich nicht nur von der Frontansicht sehr, auch die Hardware-Spezifikationen lesen sich ähnlich: In den Tablets ist ein Prozessor mit 1-GHz-Taktung verbaut, allerdings ist im iPad ein Apple A4-CPU, in den Honeycomb-Modellen steckt mit dem Nvidia Tegra 2 ein Dual-Core-Prozessor, dem besonders gute Grafikleistungen zugesprochen werden. Die Displaygröße ist beim iPad mit 9,7-Zoll zu 10,1-Zoll bei den beiden Wettbewerbern nur geringfügig kleiner. Punkten kann das Motorola Xoom und das Samsung Galaxy Tab 2 aber hinsichtlich Auflösung, denn die ist mit 1 280 mal 800 Pixel deutlich feiner als die 1024 mal 768 Pixel beim iPad. Auch eine Kamera sucht man beim Apple iPad vergebens - die anderen beiden Tablets haben derer gleich zwei an Bord. Rückwärtig ist eine mit fünf Megapixel Auflösung beim Motorola Xoom und gar acht Megapixel beim Samsung-Tablet und Digitalzoom und Dual-LED-Blitz verbaut, die auch HD-Videos (720p beim Xoom und 1080p beim Galaxy Tab 2) aufzeichnen kann. Frontseits löst die Kamera zwei Megapixel auf, sie soll vor allem für Videotelefonate, z. B. via Google Talk, genutzt werden.

Motorola XoomMotorola Xoom Die Speicherausstattung ist beim iPad variabler, so kann der Kunde hier zwischen den Versionen mit 16, 32 oder 64 GB Flash-Speicher wählen, beim Motorola Xoom ist bislang nur ein Gerät mit 32 GB im Angebot, das Samsung Galaxy Tab 2 stehen 16 oder 32 GB zur Auswahl. Zur Datenkommunikation im heimischen Netzwerk bieten alle Geräte WLAN im neuen, schnellen n-Standard, Bluetooth 2.1+ EDR können ebenso beide Tablets. Über Mobilfunknetze funkt das iPad sowohl mit GSM/EDGE als auch UMTS/HSDPA. Das Motorola Xoom ist hier bislang nur mit dem in USA verwendeten EVDO-Standard unterwegs, eine Europa-Version mit GSM/EDGE und UMTS/HSDPA wird in den kommenden Monaten erwartet. Das Samsung Galaxy Tab 2 soll zunächst in Europa und Asien kommen und hier schnellste Datenübertragungen im HSPA+-Standard mit bis zu 21 MBit/s unterstützen.

Update: Galaxy Tab 2 zunächst exklusiv bei Vodafone

Noch sind für beide Honeycomb-Tablets keine Preise bekannt, diese werden aber ebenso wie für das iPad im Bereich von 500 bis 800 Euro je nach Ausstattung liegen. Voraussichtlich werden die ersten Honeycomb-Tablets preislich sogar über dem iPad liegen. Fest steht allerdings, dass das Galaxy Tab 2 nach dem Marktstart für drei Monate exklusiv bei Vodafone zu haben sein wird. Erst danach wird es bei anderen Anbietern und Samsung selbst zu haben sein. Auch die Preise bei Vodafone sind noch nicht bekannt, allerdings sind Subventions-Modelle im Gespräche.

Alle Hersteller versprechen Laufzeiten von zehn Stunden, beim Apple iPad wissen wir bereits um die gute Akkulaufzeit, beim Xoom und Galaxy Tab 2 müssen dies erste, ausgiebige Tests noch beweisen. Das Gewicht von Apple iPad in der 3G-Version und Motorola Xoom Tablets liegt bei 730 Gramm, Samsung punktet hier und bringt nur 590 Gramm auf die Waage.

Eindruck: Auf das Gewicht kommt es an!

Samsung Galaxy Tab 2Samsung Galaxy Tab 2 von hinten Das Apple iPad ist keine Überraschung mehr, dafür ist es mit knapp einem Jahr schon ein alter Hase. Das Alu-Finish sieht nicht nur edel aus, es liegt auch gut in der Hand, aufgrund seines Gewichtes legt man es aber zum Surfen und Video schauen, besser auf den Oberschenkeln oder einem Tisch ab. Das Motorola Xoom wiegt trotz Plastik-Finish ebenso 730 Gramm, wohl auch deshalb liefert Motorola eine durchdachte Hülle, die auch gleichzeitig als Ständer in verschiedenen Winkeln funktioniert, denn für die Ein-Hand-Nutzung ist das Xoom deutlich zu schwer. Ansonsten überzeugt auch das Xoom durch gute Verarbeitung und macht einen wertigen Eindruck. Highlight in Sachen Äußeres ist eindeutig das Samsung Galaxy Tab 2, das mit 590 Gramm leicht genug für die Ein-Hand-Bedienung ist. Dank passender Griffmulden am Rücken liegt das 10-Zoll-Tablet aus Korea wunderbar in der Hand und fühlt sich auch nach einiger (Surf-)Zeit immer noch nicht schwer an.

Auf der kommenden Seite schildern wir weiter unsere Eindrücke mit Honeycomb, zeigen in einem Video Eindrücke von Honeycomb auf dem Motorola Xoom und schließen diesen Vergleich mit einer übersichtlichen Tabelle zu den drei Tablets.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2011

Weitere Meldungen zu Tablets