Stählernes Handy

Samsung Galaxy S20: Ultra-Modell aus Edelstahl

Während die Hülle der Ultra-Version des Galaxy S20 wertiger werden soll, könnte Samsung die 8K-Video­aufnahme beschneiden und die 120-Hz-Display-Bild­wieder­holrate stan­dard­mäßig herun­tersetzen.

Bekommt das Galaxy S20 Ultra einen Edelstahlrahmen ähnlich dem iPhone 11 Pro (Bild)? Bekommt das Galaxy S20 Ultra einen Edelstahlrahmen ähnlich dem iPhone 11 Pro (Bild)?
Apple
Dieses Jahr wird Samsung mit dem Galaxy S20 Ultra eine neue Ober­klasse-Vari­ante einführen, passend zur geho­benen Hard­ware soll auch das Gehäuse hoch­wertiger sein. Ein Bran­chen­insider teilte nun mit, dass das High-End-Modell mit Edel­stahl anstatt Alumi­nium daher­kommt. Die Umran­dung des Tele­fons soll also ähnlich quali­tativ wie jene des iPhone 11 Pro (Max) werden. Außerdem könnte Samsung die 120-Hz-Funk­tion der Galaxy-S20-Serie ab Werk wohl zugunsten der Ausdauer deak­tiviert haben. Auch die 8K-Video­aufnahme scheint noch Probleme zu bereiten.

Galaxy S20: Neuig­keiten sorgen für gemischte Gefühle

Bekommt das Galaxy S20 Ultra einen Edelstahlrahmen ähnlich dem iPhone 11 Pro (Bild)? Bekommt das Galaxy S20 Ultra einen Edelstahlrahmen ähnlich dem iPhone 11 Pro (Bild)?
Apple
Der gut vernetzte xda-deve­lopers-Redak­teur Max Wein­bach war wieder in Twitter-Laune. Er publi­zierte gleich drei Tweets, die sich alle­samt um Features von Samsungs nahender Galaxy-S20-Reihe drehen. Zunächst die posi­tive Botschaft: die teuerste Ausgabe soll sich auch wie eine solche anfühlen. Deshalb tauscht Samsung beim Galaxy S20 Ultra den Alumi­nium­rahmen gegen eine Fassung aus Edel­stahl aus. Eine Entschei­dung, die sich nicht nur auf die Haptik, sondern auch auf das Gewicht auswirken dürfte. Inter­essan­terweise plante Samsung zunächst auch für das Galaxy Note 10 ein Edel­stahl­element, verwarf dieses Vorhaben aber schließ­lich.

Datenblätter

Eine weitere Meldung bezüg­lich der S20-Tele­fone klingt zunächst ernüch­ternd, ist letzt­endlich aber nicht drama­tisch. Die neue Samsung-Ober­klasse besitzt zwar ein 120-Hz-Display, ab Werk sei dieses aller­dings auf 60 Hz einge­stellt. Höchst­wahr­schein­lich möchte der Hersteller auf diese Weise den Akku schonen. Der Anwender kann aber zu jedem Zeit­punkt auf Wunsch den 120-Hz-Modus manuell akti­vieren.

Eine nicht unbe­kannte Prozedur. Diverse Samsung-Smart­phones wurden etwa bereits mit stan­dard­mäßig redu­zierter Display­auflö­sung ausge­liefert, welche der User bei Bedarf anheben konnte.

8K-Videos nicht so flüssig wie erhofft?

Ultra-HD-Filme können heut­zutage viele Mobil­geräte aufnehmen – manche sogar mit der Front­kamera. Jetzt bricht aller­dings schon das 8K-Zeit­alter in der Welt der Smart­phones an. Entspre­chend gerüs­tete Fern­sehge­räte mehren sich, so ist dieser Schritt nach­voll­ziehbar. Aller­dings bean­sprucht die enorm hohe Auflö­sung von stan­dard­mäßig 7680 x 4320 Pixel (33 Mega­pixel) den Smart­phone-Chip­satz enorm. Nun soll Samsung die 8K-Video­aufnahme bei den Galaxy-S20-Handys hinsicht­lich der Bild­rate redu­ziert haben. Anstatt 30 fps seien es jetzt 24 fps. Jedoch könnte die Bild­wieder­holfre­quenz mit einem späteren Update wieder gestei­gert werden.

Mehr zum Thema Gehäuse