Smartphone-Revision

Galaxy S20 FE (4G) jetzt auch bei uns mit Snapdragon 865

Die 5G-Ausgabe des Galaxy S20 FE hatte hier­zulande nicht nur den namens­gebenden Mobil­funk­stan­dard, sondern auch einen besseren Chip­satz voraus. Letz­teres ändert sich nun.

Samsung hat auf die Kritiker gehört und stattet die LTE-Version des Galaxy S20 FE auch hier­zulande jetzt mit dem besseren Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 865 aus. Auf der Herstel­ler­web­seite weist die Anmer­kung „Neu“ der Produkt­seite darauf hin, dass man eine über­arbei­tete Fassung anbietet. Momentan hat nur ein Händler die opti­mierte Vari­ante des Galaxy S20 FE (4G) im Angebot, weitere Shops dürften aber in Kürze folgen. Der aktu­elle Markt­preis liegt mit 629 Euro deut­lich über jenem der Ursprungs­ver­sion.

Galaxy S20 FE: LTE-Ausgabe auch bei uns mit gutem SoC

Jetzt mit besserem SoC: Galaxy S20 FE (4G) Jetzt mit besserem SoC: Galaxy S20 FE (4G)
Samsung

Samsung Galaxy S20 FE

Im Herbst 2020 erreichte die ursprüng­liche Fan Edition (LTE-Ausgabe) zu einem Kosten­faktor von 649 Euro unsere Gefilde. Jetzt wird das Galaxy S20 FE (4G) ab sofort in Deutsch­land mit besserem Chip­satz ange­boten. Zum Zeit­punkt der Arti­kel­erstel­lung fanden wir jedoch ledig­lich im Proshop die neue Snap­dragon-865-Fassung vor. Der Händler verlangt 629 Euro. Eine große Diffe­renz zum bishe­rigen Exynos-990-Exem­plar, das momentan ab 476 Euro zu haben ist. In den nächsten Wochen dürfte der Preis aber purzeln und das opti­mierte Galaxy S20 FE (4G) an Attrak­tivität gewinnen. Der kleine Hinweis auf das überarbeitete Modell Der kleine Hinweis auf das überarbeitete Modell
Andre Reinhardt / Samsung
Proshop gibt an, dass die über­arbei­tete Fassung mit Android 10 ausge­lie­fert wird. Das wäre schade, da man direkt ab Werk Android 11 vorin­stal­lieren könnte. Abseits des Chip­satzes bleibt die Hard­ware unan­getastet. Es gibt also weiterhin ein 6,5  Zoll großes Super-AMOLED-Display (Full-HD+, 120 Hz), eine Triple-Kamera samt drei­fach opti­schem Zoom, 128 GB Flash und 6 GB RAM. Eine Version mit 256 GB Flash und 8 GB RAM soll demnächst erhält­lich sein. Sie erkennen an der Modell­nummer, ob es sich um die bessere Fassung des Galaxy S20 FE (LTE) handelt. SM-G780G hat den Snap­dragon 865, SM-G780F den Exynos 990.

Warum ist das neue Galaxy S20 FE (4G) besser?

Für den Chip­satz Exynos 990 musste Samsung schon viel Kritik einste­cken. Zu langsam, zu inef­fizient bei Abwärme und Strom­ver­brauch. Das Konkur­renz­pro­dukt Qual­comm Snap­dragon 865 hat bei der Perfor­mance, der Hitze­ent­wick­lung und der Ausdauer die Nase vorne. Entspre­chend dürfte das über­arbei­tete Galaxy S20 FE (LTE) also eine höhere Arbeits­geschwin­dig­keit samt weniger Dros­selung durch Über­hit­zung und eine längere Bereit­schafts­zeit haben. Die 5G-Fähig­keit bleibt aber nach wie vor dem Galaxy S20 FE 5G vorbe­halten. Einen Test zu diesem Smart­phone finden Sie hier.

Mehr zum Thema Chipsätze