Megapixel-Monster

Gerücht: Galaxy S11 angeblich mit neuem 108-MP-Sensor

Samsungs S-Serie verrichtet in puncto Foto­qualität eine hoch­wertige Arbeit, die Module wirken jedoch etwas konser­vativ. Mit einem verbes­serten 108-Mega­pixel-Sensor könnte der Hersteller das Galaxy S11 attrak­tiver wirken lassen.
AAA
Teilen (1)

Bisher hat sich Samsung aus dem Mega­pixel-Wett­rennen bei seiner S-Serie heraus­gehalten, mit dem Galaxy S11 könnte sich das ändern. Bereits im September tauchte ein Gerücht auf, laut dem das 2020er-Flagg­schiff eine 108-Mega­pixel-Kamera haben wird, nun bestä­tigte ein Bran­chen­insider diesen Umstand – aller­dings mit einer neuen Infor­mation.

So soll das Galaxy S11 nicht etwa den bereits bekannten Kame­rasensor Isocell Bright HMX, sondern ein verbes­sertes Modul erhalten. Dieses könnte 6K-Videos in höherer Bild­wieder­holrate aufzeichnen und eine opti­mierte Low-Light-Perfor­mance besitzen.

Galaxy S11: Weiterer Hinweis auf neun­fache Mega­pixel-Anzahl

Das Xiaomi Mi CC9 Pro alias Mi Note 10 hat ebenfalls 108 MegapixelDas Xiaomi Mi CC9 Pro alias Mi Note 10 hat ebenfalls 108 Megapixel Seit fast vier Jahren tritt Samsung in puncto Kame­raauf­lösung bei seiner S-Reihe auf der Stelle. Sowohl das Galaxy S7, als auch das Galaxy S8, Galaxy S9 und Galaxy S10 haben eine Haupt­kamera mit 12 Mega­pixel. Die Brenn­weite von 26 mm und die Sensor­größe von 1/2,55 Zoll haben sich seit März 2016 eben­falls nicht verän­dert. Immerhin warten die Baureihen Galaxy S9 und Galaxy S10 mit einer licht­stär­keren sowie varia­blen Blen­denöff­nung (Blende f/1.5 bis f/2.4) auf.

Haus­eigene Produkte wie das Galaxy A80 haben bereits höher auflö­sende und zugleich größere Sensoren an Bord, 2020 sollen endlich die S-Produkte folgen. Bran­chen­insider Ice Universe hat in der Vergan­genheit schon häufig mit seinen Tipps richtig gelegen, nun verkündet er, dass das Galaxy S11 wahr­schein­lich einen neuen 108-Mega­pixel-Sensor an Bord hat. Von 12 auf 108 Mega­pixel – das wäre ein gewal­tiger Sprung.

Ein weiteres Indiz für einen neuen Bild­wandler könnte das Xiaomi Mi CC9 Pro (auch bekannt als Mi Note 10) sein. Dieses wird in Kürze mit dem Isocell Bright HMX erscheinen und Samsung dürfte es bevor­zugen, ein neues Modul im Galaxy S11 zu verbauen.

Sind 108 Mega­pixel wirk­lich sinn­voll?

Samsung Galaxy S11
Bekann­termaßen sagt die Anzahl an Bild­punkten eines Bild­wand­lers nichts über dessen Qualität aus. Via Pixel-Binning (vier Pixel werden zu einem zusam­menge­fasst) entstehen jedoch in redu­zierter Auflö­sung bessere Aufnahmen bei schlechtem Licht. Bei äußerst guten Licht­bedin­gungen sind hingegen volle 108-Mega­pixel-Fotos für große Ausdrucke möglich.

Des Weiteren können aus einem Foto mit derart vielen Bild­punkten scharfe Teil­ausschnitte (Crop) extra­hiert werden. Somit lässt sich bei Bedarf ohne den Einsatz eines Tele-Objek­tivs ein größerer Zoom bei nied­riger Auflö­sung simu­lieren.

Samsungs aktu­elles Ober­klasse-Smart­phone ist das Galaxy Note 10+. Details lesen Sie in einem ausführ­lichen Test­bericht.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Kamera