Kamera-Feature

Galaxy S11: Kamera-Feature ähnlich Apples Deep Fusion?

Abseits verbes­serter Kamera-Hard­ware spielt eine dedi­zierte NPU bei der Smart­phone-Foto­grafie eine große Rolle. Das Galaxy S11 soll eine Foto-Opti­mierung wie Apples Deep Fusion haben.
AAA
Teilen (2)

In etwas mehr als fünf Monaten dürfte das Samsung Galaxy S11 der Öffent­lich­keit präsen­tiert werden – und verstärkt auf KI-Foto­grafie setzen. Ein Bran­chen­kenner erklärte, dass das 2020er Ober­klasse-Smart­phone mit seiner NPU bessere Fotos und Videos kreieren soll. Der südko­reani­sche Konzern verfolgt dabei angeb­lich einen ähnli­chen Ansatz wie Apples Deep Fusion. Hierbei werden mehrere Bilder hinter­einander geschossen und schließ­lich zu einer beson­ders detail­reichen, hoch­auflö­senden Aufnahme umge­wandelt. Entgegen dem Verfahren des Galaxy S11 ist Apples Deep Fusion nicht für Videos ange­dacht.

Galaxy S11 mit Kamera-Feature ähnlich iPhone 11 Pro?

Phil Schiller erläutert Deep FusionPhil Schiller erläutert Deep Fusion Die neuen Apple-Mobil­geräte iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max kommen erst­mals mit einer rück­seitigen Triple-Kamera daher. Dabei beein­druckt das Drei­erge­spann weder bei der Auflö­sung von 12 Mega­pixeln, noch bei der maxi­malen Blen­denöff­nung von f/1.8. Die Bild­wandler sind eben­falls kleiner als jene der meisten High-End-Konkur­renten.

Am Ende zählt jedoch die Bild­qualität und die scheint beim iPhone 11 Pro (Max) zu stimmen. Apple reali­siert die hohe Qualität über eine NPU (Neural Proces­sing Unit), welche die Aufnahmen opti­miert. Eben jener Chip kommt auch bei Deep Fusion zum Einsatz. Diese Prozedur kreiert eine Belich­tungs­reihe mit vier kurz belich­teten sowie vier länger belich­teten Fotos und einer weiteren Aufnahme, die direkt beim Betä­tigen des Auslö­sers entsteht. Das Endergebnis soll ein 24-Mega­pixel-Foto mit hohen Details sein. Beim Galaxy S11 könnte eine ähnliche Methode an Bord sein. Ice Universe infor­miert via Twitter über das poten­zielle Feature.

Wann kommt Deep Fusion?

Leider kommen User des iPhone 11 Pro (Max) erst später via Update in den Genuss von Apples KI-Erwei­terung. Zum Verkaufs­start der beiden Smart­phones am 20. September soll die Aktua­lisie­rung noch nicht bereit­stehen. Aller­dings gab Apple bekannt, dass Deep Fusion diesen Herbst auf iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max Einzug halten wird. Sowohl bei Tag als auch bei Nacht sollen Hobby-Foto­grafen von der Funk­tion profi­tieren. Im unten einge­betteten Video (Auszug aus der Keynote) erklärt Apples Marke­ting-Senior-Vize­präsi­dent Phil Schiller die Arbeits­weise von Deep Fusion.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Gerücht