Biometrie

Galaxy S10(+): Samsung will Fingerscanner verbessern

Der groß beworbene und lang erwartete In-Display-Fingerabdrucksensor des Galaxy S10(+) funktioniert bislang nur mittelprächtig. Samsung erklärt die Probleme und verspricht Besserung.
AAA
Teilen (8)

Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10(+) ist noch nicht ganz ausgereift
Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10(+) ist noch nicht ganz ausgereift
Prin­zi­piell ist Samsungs Finger­ab­druck­sensor des Galaxy S10 und Galaxy S10+ eine fort­schritt­liche und sichere Entsperr­me­thode, so reibungslos wie erhofft funk­tio­niert diese jedoch noch nicht. Zwar gab es bereits Updates, die den Scanner verbes­serten, aber trotzdem gibt es weiterhin Opti­mie­rungs­be­darf. Anwender beschweren sich auf diversen Platt­formen über das unter dem Bild­schirm verbaute Modul. Samsung gab nun ein State­ment zur Proble­matik ab und beteuert, nach wie vor an Verbes­se­rungen für den In-Display-Finger­ab­druck­sensor des Galaxy S10 und Galaxy S10+ zu arbeiten.

Proble­ma­ti­scher Ultra­schall­sensor

Die bislang in Bild­schirmen von Smart­phones inte­grierten Finger­ab­druck­sen­soren setzen auf eine opti­sche Lösung. So arbeiten die Module von Modellen wie dem Huawei Mate 20 Pro zwar recht fix, aber lassen sich deut­lich einfa­cher als ein Ultra­schall-Finger­scanner über­listen. Letz­terer erfasst den Blut­fluss der Finger­kuppel, wodurch weder ein entnom­mener Abdruck noch eine plas­ti­sche Silikon-Kopie des Körper­teils authen­ti­fi­ziert werden. Das Ultra­schall-Exem­plar funk­tio­niert jedoch etwas lang­samer als die opti­sche Vari­ante oder gar herkömm­liche Finger­ab­druck­sen­soren und hat zudem mit diversen Kinder­krank­heiten zu kämpfen. Das erst­mals im Galaxy S10 und Galaxy S10+ inte­grierte Modul bekam bereits vor der Markt­ein­füh­rung der beiden Smart­phones ein Update spen­diert. Zum Markt­start folgte schließ­lich eine weitere Aktua­li­sie­rung, die Verbes­se­rungen am Scanner versprach. Voll­kommen zufrieden sind die Anwender der Samsung-Mobil­ge­räte aber noch nicht.

Weitere Updates für den In-Display-Finger­ab­druck­sensor

Gegen­über der Nach­rich­ten­seite The Korea Herald äußerte sich der südko­rea­ni­sche Hersteller zu den Start­schwie­rig­keiten der neuen Entsperr­me­thode aus dem Hause Qual­comm. „Es kann mehrere Situa­tionen geben, bei denen die Anwender fest­stellen, dass der Finger­ab­druck­sensor nicht gut funk­tio­niert, beispiels­weise, wenn sie in trockenen Umge­bungen sind, sehr trockene Finger oder einen Kratzer an ihrem Finger­ab­druck haben.“, so das Unter­nehmen. „Die Genau­ig­keit wurde durch ein erstes Update eine Woche nach dem Start (der Galaxy-S10-Serie) verbes­sert. Wir werden auch weiterhin Updates bereit­stellen, die den Scanner verbes­sern.“, verspricht Samsung. Qual­comm Korea gab an, die Proble­matik zu kennen, schiebt die Verant­wor­tung aller­dings zu den Herstel­lern und weigert sich, an der Ausar­bei­tung mitzu­wirken.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Update