Besser geschützt

Galaxy S10, Note 20 (Ultra) und S20 FE erhalten Januar-Patch

Samsung tritt bereits die dritte Welle an Android-Sicher­heits­patches des aktu­ellen Monats für dieses Jahr los. Galaxy S10, Galaxy Note 20, Galaxy Note 20 Ultra und Galaxy S20 FE werden bedacht.

Galaxy S10 und mehr erhalten besseren Schutz Galaxy S10 und mehr erhalten besseren Schutz
Samsung
Auch am heutigen Mitt­woch zeigt sich Samsung ambi­tio­niert beim Thema Smart­phone-Sicher­heit, das Rollout des Januar-Patches für Galaxy S10, Galaxy Note 20, Galaxy Note 20 Ultra und Galaxy S20 FE hat begonnen. Mit der Aktua­lisie­rung wird das Mobil­gerät besser gegen Fremd­zugriffe und Schad­soft­ware abge­schottet. Die neue Soft­ware lässt sich unkom­pli­ziert direkt vom Handy aus über das Internet aufspielen. Wie gewohnt erfolgt keine zeit­gleiche Heraus­gabe des Updates in allen Ländern, es ist also möglich, dass Sie sich noch etwas gedulden müssen.

Weiterer Schub Januar-Sicher­heits­patches von Samsung

Galaxy S10 und mehr erhalten besseren Schutz Galaxy S10 und mehr erhalten besseren Schutz
Samsung
Am Montag star­tete der südko­rea­nische Hersteller die Vertei­lung des Android-Sicher­heits­patches Stand 1. Januar 2021 für das Galaxy S9 und das Galaxy S9+. Gestern folgte das Secu­rity-Update für das Galaxy S20, das Galaxy S20+ und das Galaxy S20 Ultra in den USA, welches nun auch Deutsch­land erreicht hat. Ein beliebtes Modell der Galaxy-S20-Reihe, nament­lich Galaxy S20 FE, fehlte am Dienstag, wird aber ab dem heutigen Mitt­woch mit der Aktua­lisie­rung bedacht. Das 2019er Flagg­schiff Galaxy S10 sowie die derzei­tige Samsung-Phablet-Speer­spitze Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra werden eben­falls versorgt.

Datenblätter

Wir stießen bei SamMobile auf die Infor­mationen über den nächsten Schwung an Patches des Elek­tronik­kon­zerns. Im Regel­fall hat das Portal weiter­füh­rende Details parat, etwa die Down­load­größe des Pakets, die neue Firm­ware­ver­sion oder die Länder, in denen die Aktua­lisie­rung gesichtet wurde. Diesmal jedoch gibt es keine entspre­chenden Daten. Wie gehabt bei Sicher­heits­patches ändert sich nichts am eigent­lichen Android-Betriebs­system. Dieses und Samsungs Benut­zer­ober­fläche One UI bekommen ausschließ­lich Schwach­stellen ausge­merzt.

Sicher­heits­patch: Suche und Instal­lation

Das Update gelangt OTA (Over-the-Air), also direkt vom Internet aus auf das Mobil­gerät. Falls keine entspre­chende Meldung auf Ihrem Smart­phone auftaucht, können Sie unter Einstel­lungen / Soft­ware-Update / Herun­ter­laden und instal­lieren manuell nach der Soft­ware suchen lassen. Übli­cher­weise sind reine Sicher­heits­patches nicht beson­ders groß, wodurch sie sich in den meisten Fällen auch über das Mobil­funk­netz herun­ter­laden lassen, ohne das Daten­kon­tin­gent allzu sehr zu belasten. Für eine reibungs­lose Instal­lation ist ein ausrei­chend gela­dener Akku notwendig.

Mehr zum Thema Patches und Sicherheitsupdates