Handy-Reparatur

Samsung Galaxy S10: Ersatz-Display kostet bis zu 203 Euro

Auf das Samsung Galaxy S10 sollten Besitzer gut Acht geben, der Austausch eines zerstörten Screens wird nicht gerade billig. Das liegt unter anderem an den vielseitigen Features.
AAA
Teilen (2)

Die Bild­schirme der Galaxy-S10-Serie bieten dank Dyna­mi­cA­MOLED eine hohe Darstel­lungs­qua­lität und werden im neuen Infi­nity-O-Verfahren gefer­tigt. Im Fall des S10 und des S10+ haben sie zudem ein beid­seitig gebo­genes Panel sowie einen inte­grierten Finger­ab­druck­sensor.

Das klingt teuer – und ist es auch. Samsung gab die Preise für die Ersatz-Displays bekannt. Ein Bild­schirm für das Galaxy S10e schlägt mit 152 Euro zu Buche, während es beim Galaxy S10 rund 184 Euro und beim Galaxy S10+ schließ­lich 203 Euro sind.

Ein zerbrochener Galaxy-S10-Bildschirm kann teuer werden
Ein zerbrochener Galaxy-S10-Bildschirm kann teuer werden

Happige Repa­ra­tur­kosten der Galaxy-S10-Panels

Display­Mate kürte den Screen des neuen Samsung-High-End-Modells als den besten, den sie je bei einem Mobil­gerät vorge­funden haben. Unter anderem beschei­nigten die Experten dem Galaxy S10 die höchste Hellig­keit und die authen­tischste Farb­wie­der­gabe. Zudem würde die Anzeige erfreu­lich wenig spie­geln und besitze einen sehr guten Blick­winkel. All diese Vorteile und die Kompa­ti­bi­lität zu HDR10+ für die Video­wie­der­gabe zollen ihren Tribut bei den Herstel­lungs­kosten. SamMo­bile stöberte eine offi­zi­elle Preis­liste für die Galaxy-S10-Bild­schirme auf. Die nach aktu­ellem Wech­sel­kurs zu entrich­tenden 152,38 Euro für das S10e-Display sind schwer vergleichbar, da es keinen unmit­tel­baren Vorgänger gibt. Hingegen stehen die 184,09 Euro für den Galaxy-S10-Screen 134,38 Euro für das Galaxy-S9-Pendant gegen­über. Fairer­weise sei aber erwähnt, dass die Display­dia­go­nale des Galaxy S9 nur 5,8 Zoll misst, während es beim Galaxy S10 6,1 Zoll sind.

Weitere Preise für Samsung-Smart­phone-Panels

Fällt eine neue Anzeige für das Galaxy S10+ an, werden 202,59 Euro fällig. Der Bild­schirm des Galaxy S9+ geneh­migt sich nur 151,53 Euro. Doch auch hier vari­iert die Display­größe, beim Galay S9+ sind es 6,2 Zoll und beim Galaxy S10+ 6,4 Zoll. Inter­es­sant sind auch die Angaben zu den Preisen der Bild­schirme aktu­eller Samsung-Phablets. Die 6,3 Zoll messende Anzei­ge­fläche des Galaxy Note 8 kostet mit 151,53 Euro genauso viel wie jene des Galaxy S9+. Nur minimal tiefer in den Geld­beutel müssen Nutzer für den Galaxy-Note-9-Bild­schirm greifen, hier sind es 157,25 Euro. Die ursprüng­li­chen Preise wurden in Taiwan-Dollar ange­geben, der Kosten­faktor soll global jedoch iden­tisch sein.

Samsung hatte neben den Galaxy-S10-Modellen mit dem Galaxy Fold auch ein Smart­phone mit falt­barem Display präsen­tiert. Das zeigt sich jetzt in einem ersten "rich­tigen" Hands-on-Video. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Bildschirm