Highend am Limit

Galaxy S10+ Premium: 12 GB RAM, 1 TB Flash und Keramik

Die bisherigen durchgesickerten Daten des Galaxy S10+ lasen sich schon beeindruckend, doch sie könnten in einer Premium-Fassung nochmals besser ausfallen. Die Änderungen sollen RAM, Flash und das Gehäusematerial betreffen.
AAA
Teilen (9)

Das reguläre Galaxy S10+ scheint nicht das absolute Topmodell der nahenden Samsung-Oberklasse zu sein, eine Premium-Ausgabe soll sich in drei Bereichen deutlich unterscheiden. Mit 12 GB RAM, 1 TB internen Speicher und einem Keramik-Gehäuse könnte diese Version daherkommen. Das erinnert etwas an das kolportierende Galaxy S10 X. Die Displaygröße und alle weiteren Ausstattungsmerkmale der Premium-Fassung sollen jedoch dem Standard-S10+ gleichen. Bei der üppiger ausgestatteten Variante des Highend-Smartphones wird eine begrenzte Stückzahl vermutet.

Für Enthusiasten: Galaxy S10+ Premium

Das Galaxy S10+ könnte eine üppig ausgestattete Premium-Option erhaltenDas Galaxy S10+ könnte eine üppig ausgestattete Premium-Option erhalten Wem die erwartete Speerspitze von 10 GB RAM und 512 GB Flash des gängigen Galaxy S10+ nicht genug ist, der könnte bei der Premium-Ausgabe fündig werden. Ausgestattet mit aberwitzigen 12 GB RAM und 1 TB Datenplatz würde das Highend-Smartphone in puncto Speicherausstattung bereits mit Mittelklasse-Computern konkurrieren. Die erwähnten Spezifikationen stammen von GSMArena (via SamMobile), deren Quelle mit einem Samsung-Mitarbeiter Kontakt habe. Der Angestellte habe die Galaxy-S10-Prototypen bereits selbst ausprobiert. Drei Varianten soll es geben, das Galaxy S10, das Galaxy S10+ und ein günstigeres Galaxy S10, dessen Name nicht Lite lautet. Wie wir bereits berichteten, könnte dieses Handy als Galaxy S10 E vermarktet werden. Von einem Galaxy X samt 6,7 Zoll großem Bildschirm ist im Bericht keine Rede.

Die Kamera-Ausstattung der S10-Drillinge

Das Galaxy S10+ soll mit gleich fünf Knipsen daherkommen. Vorne sei eine Dual-Einheit verbaut, hinten ein Kamera-Trio. Beim Galaxy S10 entfällt hingegen allem Anschein nach die zweite Selfie-Optik. Außerdem fiel eine weitere Kamera beim Galaxy S10 E dem Rotstift zum Opfer. Das Budget-Modell käme somit auf eine Single-Kamera (vorne) und eine Dual-Optik (hinten). Zu den Bildschirmdiagonalen habe sich der Samsung-Angestellte ebenfalls geäußert. Wie bereits zuvor durch zahlreiche Gerüchte bekannt, soll es 5,8 Zoll (Galaxy S10 E), 6,1 Zoll (Galaxy S10) und 6,4 Zoll (Galaxy S10+) geben. Wenig überraschend: Android 9.0 Pie mit der Oberfläche One UI ist bei allen Optionen direkt an Bord.

Klarheit über die Ausstattung der Galaxy-S10-Serie werden wir am 20. Februar durch die offizielle Vorstellung der Smartphones haben. Wie viel die Smartphones kosten werden, haben wir in einer weiteren News berichtet.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Gerücht