Softwarefehler

Galaxy S10 / Note 10: One UI 2.0 Beta kann Nutzer aussperren (Update)

Dass Beta­versionen noch Probleme haben, ist nach­voll­ziehbar, im Fall von One UI 2.0 gibt es aber einen großen Stör­faktor. Diverse Nutzer klagen über eine unmög­liche Entsper­rung.
AAA
Teilen (2)

Manche User der One UI 2.0 Beta­version für das Galaxy S10 werden von einem Bug geplagt. Es häufen sich Meldungen diverser Anwender von verschie­denen Platt­formen, die plötz­lich keinen Zugriff auf ihr Smart­phone mehr haben. Der Fehler sorgt dafür, dass nach einem Neustart des Galaxy S10, Galaxy S10e oder Galaxy S10+ die Entsper­rung des Mobil­geräts nicht erfolgt. Egal ob PIN, Muster, Pass­wort oder Finger­abdruck, es wird auch bei korrekter Eingabe stets eine Fehler­meldung ausge­geben. Beim Galaxy Note 10 kann das Problem eben­falls auftreten.

Zutritt verwei­gert: One UI 2.0 mit ärger­lichem Bug

Ein Feature von One UI 2.0: automatisch anpassende TextfarbeEin Feature von One UI 2.0: automatisch anpassende Textfarbe Seit rund zwei Wochen können Besitzer eines Smart­phones der Serie Galaxy S10 Android 10 in Form einer Beta­version von One UI 2.0 auspro­bieren. Kollege Emunds hat die frühe Fassung der Soft­ware bereits ausgiebig austes­tetest und stieß auf so manche Baustellen. Unter anderem funk­tionierte Google Pay nicht und es gab App-Abstürze oder einen einge­frorenen Touch­screen. Weitaus ärger­licher ist es aber selbst­redend, wenn der Anwender erst über­haupt keinen Zugang zum Smart­phone erhält.

SamMobile warnt in einem Bericht davor, dass die Beta-Fassung unter Umständen zum Türsteher des Handys wird und den User nicht mehr hinein lässt. Beispiels­weise in Samsungs haus­eigenem Forum und im Forum der xda-deve­lopers mehren sich Beiträge von Betrof­fenen. Wer sein Galaxy S10 oder Galaxy Note 10 mit einer simplen Wisch­geste entsperrt oder gar keine Bild­schirm­sperre nutzt, hat Glück. Alle anderen Methoden werden von der Soft­ware stets als inkor­rekt gewertet.

Maßnahmen gegen den One UI 2.0 Bug

Wenn Sie die Funk­tion Remote Unlock im betrof­fenen Mobil­gerät aktiv haben, können Sie Ihr Smart­phone über den Service Find My Mobile entsperren. Anschlie­ßend lassen sich sämt­liche Daten der Sperr­methoden löschen. Das Einrichten neuer Daten für den Finger­abdruck­sensor, die Gesichts­erken­nung, den PIN und Co. bringt den Usern jedoch nichts, weil anschlie­ßend die Proble­matik von vorne beginnt.

Bis ein Bugfix via Update erscheint, müssen Sie Ihr Galaxy S10 oder Galaxy Note 10 deshalb mit einer simplen Wisch­geste entsperren oder lassen die Bild­schirm­sperre komplett weg. Sollte Remote Unlock nicht einge­schaltet sein, hilft nur noch ein Zurück­setzen des Handys auf die Werks­einstel­lung und das Aufspielen von Android 9.0 Pie über Samsung Smart  Switch. Achtung: Hierbei gehen alle persön­lichen Daten verloren.

Update 30. Oktober: Samsung liefert Patch

Samsung hat schnell reagiert und ein Update zur Besei­tigung dieses kriti­schen Fehlers bereit­gestellt. Seit heute Nacht steht ein Update für die Beta-Version von OneUI 2.0 bereit, mit dem die Fehl­funk­tion des Sperr­bild­schirms besei­tigt wird. Dieses Update ist nur 132,38 MB groß, die Instal­lation des Patch dauert aller­dings verhält­nismäßig lang. Laut Chan­gelog wird damit auch nur die Fehl­funk­tion des Sperr­bild­schirms behoben. Tester der Beta-Version von OneUI 2.0 sollten das Update zeitnah instal­lieren, bevor das Handy neu gestartet wird.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Bugs