Update-Fortsetzung

One UI 3.0 für Galaxy S10 startet erneut

Das Galaxy-S10-Quar­tett kann nach einer Pause wieder mit Android 11 alias One UI 3.0 ausge­stattet werden. Des Weiteren ergänzt Samsung das Einsteiger-Segment mit dem Galaxy A02.

Vor ein paar Wochen begann Samsung damit, Android 11 (One UI 3.0) auf das Galaxy S10, das Galaxy S10+, das Galaxy S10 5G und das Galaxy  S10e zu bringen. Aller­dings zog das Unter­nehmen am vergan­genen Donnerstag den Update-Stecker. Für diesen Schritt dürfte das Feed­back einiger User gesorgt haben, die sich mit durch die Aktua­lisie­rung entstan­denen Problemen konfron­tiert sahen. Diese Bugs scheinen nun behoben zu sein, One UI 3.0 für das Galaxy S10 startet erneut. Mit dem Galaxy A02 hat Samsung außerdem ein extrem güns­tiges Smart­phone vorge­stellt.

Galaxy S10 erhält (aber­mals) Android 11

Das Galaxy S10 darf sich erneut mit Android 11 schmücken Das Galaxy S10 darf sich erneut mit Android 11 schmücken
SamMobile

Datenblätter

Ein Soft­ware-Update wertet das Mobil­gerät im Regel­fall mit neuen Features, opti­mierter Benut­zer­ober­fläche, Perfor­mance-Verbes­serungen und einen erhöhten Schutz auf. Beson­ders bei großen Versi­ons­sprüngen kann es aber zu Schwie­rig­keiten kommen. Auf eben solche stießen diverse Besitzer eines Galaxy S10, sobald sie von One UI 2.5 (Android 10) auf One UI 3.0 (Android 11) aktua­lisierten. So kam es beispiels­weise vor, dass das Handy über­hitzte oder die Kamera nur noch verschwom­mene Fotos aufnahm.

Samsung reagierte und pausierte das Anfang Januar für Galaxy S10e und Galaxy S10 5G sowie ab Mitte Januar für Galaxy S10(+) veröf­fent­lichte Update. Nun scheint man in Südkorea die Fehler ausge­merzt zu haben, denn wie SamMobile berichtet, steht die neue Soft­ware aber­mals bereit. Unter anderem in der Schweiz wurde One UI 3.0 für das Galaxy S10 wieder gesichtet. Hier­zulande dürfte es auch bald so weit sein. Sie sollten also regel­mäßig in den Einstel­lungen unter Soft­ware-Update / Herun­ter­laden und instal­lieren nach dem neuen Betriebs­system Ausschau halten.

Samsung-Smart­phone für umge­rechnet 82 Euro vorge­stellt

Das Galaxy A02 Das Galaxy A02
Samsung
Zunächst für den taiwa­nischen Markt hat der Hersteller das Galaxy A02 (via GSMArena) enthüllt. Dabei handelt es sich um das mit Abstand güns­tigste Modell in Samsungs aktu­ellem Port­folio. Es kostet 2999 Baht, was nach derzei­tigem Wech­sel­kurs rund 82,50 Euro entspricht. Trotz der kleinen UVP sind eine Dual-Kamera (13 MP Weit­winkel, 2 MP Makro) und ein 6,5-Zoll-LCD (HD+) verbaut. Die Akku­kapa­zität kann sich mit 5000 mAh sehen lassen. An Spei­cher gibt es 32 GB Flash (erwei­terbar via microSD) und 3 GB RAM.

Der Chip­satz MediaTek MT6739W (Quad-Core-CPU, bis zu 1,5 GHz Takt) ist aller­dings nicht von der schnellen Sorte und das Betriebs­system Android 10 (One UI 2.0) könnte aktu­eller sein. Es ist eher unwahr­schein­lich, dass das Galaxy A02 nach Europa kommt. Weder das Galaxy A01, noch das Galaxy A01 Core oder das Galaxy A02s haben es offi­ziell in unsere Gefilde geschafft. Das derzeit güns­tigste Samsung-Smart­phone in Deutsch­land ist das Galaxy M11. Es besitzt ein 6,4-Zoll-Display, eine Triple-Kamera sowie einen 5000-mAh-Akku und schlägt mit knapp 130 Euro zu Buche.

Das Galaxy S21 Ultra hingegen markiert Samsungs Jahres­auf­takt im Premium-Segment. Wir haben die Ober­klasse mit 108-Mega­pixel-Kamera ins Test­labor geschickt.

Mehr zum Thema Android 11