Neue Handy-Marke?

Samsung Galaxy One: Best of Galaxy S und Galaxy Note?

Angeb­lich soll Samsung derzeit seine Smart­phone-Markt­stra­tegie über­denken. Das Resultat könnte eine neue High-End-Reihe namens Galaxy One werden.
AAA
Teilen (3)

Der Smart­phone-Markt befindet sich im Umbruch, immer größere Displays und Fold­ables bringen Verän­derungen des Port­folios mit sich. Auch Samsung soll seine Produkt­stra­tegie über­denken – und angeb­lich über ein Ende der Reihen Galaxy S und Galaxy Note nach­denken. Stück für Stück erbten die Galaxy-S-Geschwister Ausstat­tungs­merk­male der Stift-Phablets, etwa ein üppig dimen­sionierter Bild­schirm oder ein entspre­chend großer Strom­spei­cher. Der S-Pen allein scheint Samsung nicht mehr für eine sepa­rate Smart­phone-Serie auszu­reichen. Schon 2020 könnten unter der Marke Galaxy One die aktu­ellen Produkt­linien Galaxy S und Galaxy Note vereint werden.

Verschmelzen Galaxy S und Galaxy Note zu Galaxy One?

Anstatt Galaxy 11 und Galaxy Note 11 könnte Galaxy One kommen
Anstatt Galaxy S11 und Galaxy Note 11 könnte Galaxy One kommen
Derzeit vertreibt Samsung im Smart­phone-Sektor drei High-End-Serien, nament­lich Galaxy S, Galaxy Note und Galaxy Fold. Nimmt man noch die eben­falls zur Ober­klasse zählenden A9x-Exem­plare (Galaxy A90 5G / Galaxy A91) dazu, sind es sogar vier. Das erschwert die Über­sicht für den Konsu­menten und das Marke­ting. Entspre­chend klingen die von Evan Blass (via SamMobile) ausge­plau­derten Pläne des Herstel­lers nach­voll­ziehbar. Momentan soll Samsung über die Zukunft seiner Galaxy-Marke disku­tieren. Die Gespräche beinhalten unter anderem die Abschaf­fung der Unter­teilung zwischen Galaxy S und Galaxy Note. Das Ergebnis könnte in verschie­denen Lösungen enden, etwa in einer neuen Bezeich­nung namens Galaxy One. So könnte es quasi ein Galaxy S mit und ohne S-Pen geben.

Galaxy Fold als Zugpferd für das zweite Halb­jahr?

Mit der Galaxy-One-Reihe bereits Anfang eines Jahres im Ober­klasse-Segment alles auf eine Karte zu setzen, wäre etwas gewagt. Deshalb soll das Galaxy Fold als Premium-Produkt für die zweite Jahres­hälfte etabliert werden. Jeden­falls, sofern das Fold­able die Markt­akzep­tanz bekommt, die sich Samsung vorstellt und die Funk­tiona­lität reift. Evan Blass Äuße­rungen zufolge sei dieser Plan jedoch in der momen­tanen Phase noch sehr schwammig und vorläufig. Falls das Galaxy Fold also nicht den gewünschten Erfolg mit sich bringt, verwirft Samsung diesen Aspekt der Neuaus­rich­tung. Bereits über­morgen (18. September 2019) soll Samsungs erstes Falt-Smart­phone hier­zulande erscheinen.

Unsere bishe­rigen Eindrücke vom Galaxy Fold können Sie in einem HandsOn auf der IFA in Berlin lesen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Gerücht