Fehler

Samsung Galaxy Nexus: Weitere technische Fehler

Nutzer beklagen häufige Reboots - Google verspricht Abhilfe

Galaxy Nexus mit technischen Mängeln Galaxy Nexus mit technischen Mängeln
Foto: teltarif
Seit November ist das Samsung Galaxy Nexus im Handel erhältlich. Bislang steht der Verkauf des dritten Nexus-Modells unter keinem guten Stern. Gab es zunächst Probleme mit der Lautstärke-Regulierung, so beklagen viele Besitzer des Smartphones nun häufige Reboots. Die Ursache für dieses Problem ist bislang ungeklärt. Wie Nutzer in Foren-Posts berichten, treten die Neustarts je nach Gerät in unterschiedlichen Situationen auf. Bei einigen Anwendern bootet das Handy nach einem Telefonat, in anderen Fällen friert das Display ein, wenn das Smartphone für Spiele genutzt wird. Wieder andere Anwender berichten, die Reboots treten sogar auf, wenn das Galaxy Nexus gerade nicht genutzt wird, sondern lediglich im Netz eingebucht auf dem Tisch liegt.

Google Galaxy Nexus

Galaxy Nexus mit technischen Mängeln Galaxy Nexus mit technischen Mängeln
Foto: teltarif
Der Fehler ist offenbar vor allem bei der in Europa verkauften GSM/UMTS-Variante des von Samsung produzierten Galaxy Nexus zu beobachten. Allerdings sei auch die CDMA-Version des Smartphones nicht fehlerfrei. Zudem nehme die Häufigkeit der Neustarts immer weiter zu. Google hat das Problem im eigenen Forum für britische Nutzer bestätigt und angekündigt, eine Lösung zu finden.

Reboots abhängig von der eingesetzten SIM-Karte?

Auch beim Samsung Galaxy Nexus, das wir in der teltarif.de-Redaktion im Einsatz haben, konnten wir die Reboots beobachten. Wir machten die Erfahrung, dass der Effekt offenbar auch von der verwendeten SIM-Karte abhängig ist. Trat der Neustart in Verbindung mit einer Tchibo-Karte - wie auch von anderen Nutzern berichtet - im Laufe der Zeit immer häufiger auf, so konnten wir mit einer vistream-SIM über mehrere Wochen keinen einzigen Neustart beobachten.

Seit dem Update auf Android 4.0.2, das von Google seit einigen Tagen wieder verteilt wird, kam es zumindest bei unserem Gerät zu keinen Neustarts. Hier machten andere Nutzer offenbar schlechtere Erfahrungen, so dass die Hoffnung auf ein baldiges Firmware-Update mit einer entsprechenden Problem-Lösung bleibt.

Einige Nutzer bemängeln Display

Einige weitere Käufer des Samsung Galaxy Nexus bemängeln zudem das Display des Ice-Cream-Sandwich-Pioniers. Teilweise würden sich einige Grafiken im Display "einbrennen". Von diesem Fehler sind offenbar nur wenige Nutzer betroffen. Hier ist die Frage noch offen, ob es sich um ein Software- oder Hardware-Problem handelt.

Den Fehler mit der Lautstärke-Regulierung hatte Google Ende vergangenen Jahres recht schnell per Software-Update behoben. Lediglich bei einigen in Deutschland ausgelieferten Exemplaren des Samsung Galaxy Nexus wurde vom Hersteller ein eigener Bugfix eingespielt, der jedoch dazu führte, dass sich die Google-Apps nicht aktualisieren ließen. Hier wurde den betroffenen Anwendern ein Software-Update angeboten, das ausnahmsweise über eine PC-Software installiert werden musste.

Weitere Meldungen zum Samsung Galaxy Nexus