Auf ein Neues

Galaxy Fold erreicht am 6. September den Einzelhandel

Aus April wird September: Samsungs erstes Falt-Smart­phone Galaxy Fold kommt nächste Woche in dessen Heimat­land heraus. Eine Europa-Veröf­fent­lichung im September ist noch unge­wiss.

Das Galaxy Fold soll nächsten Monat in Samsungs Heimatland herauskommen Das Galaxy Fold soll nächsten Monat in Samsungs Heimatland herauskommen
Samsung
Das Samsung Galaxy Fold kommt früher als erwartet, bereits am 6. September 2019 soll das Fold­able erhält­lich sein. Dies berichtet eine südko­reani­sche Nach­rich­tenseite, die noch weitere Details zum Release erfahren hat. So gilt das genannte Datum leider nur für Südkorea, in weiteren Teilen der Welt soll das wandel­bare Smart­phone erst Ende nächsten Monats erscheinen. Doch auch in Samsungs Heimat­land werden nicht alle Inter­essenten direkt ein Galaxy Fold ihr Eigen nennen können, die erste Auslie­ferung ist auf 20 000 bis 30 000 Exem­plare begrenzt.

Kommt das Galaxy Fold schon nächste Woche?

Das Galaxy Fold soll nächsten Monat in Samsungs Heimatland herauskommen Das Galaxy Fold soll nächsten Monat in Samsungs Heimatland herauskommen
Samsung
Die Nach­rich­tenagentur Yonhap ist ein renom­miertes Portal mit fast 40 Jahren jour­nalis­tischer Erfah­rung. Der Inter­netauf­tritt dieses Unter­nehmens hat jüngst Neuig­keiten zum Samsung Galaxy Fold veröf­fent­licht. Zunächst hätte der Hersteller geplant, sein erstes Fold­able welt­weit Ende September auf den Markt zu bringen. Von diesem Vorhaben sei Samsung nun – zumin­dest in Südkorea – abge­wichen. Dort soll das Galaxy Fold bereits am nächsten Freitag, dem 6. September 2019, erhält­lich sein.

Dieser Tag wurde nicht zufällig gewählt, schließ­lich startet dann auch die dies­jährige IFA. Samsung soll im Rahmen der Messe das über­arbei­tete und fehler­freie Galaxy Fold präsen­tieren, so Yonhap. Höchst­wahr­schein­lich kommu­niziert der Hersteller beim IFA-Auftakt auch Veröf­fent­lichungs­termine des Fold­able für andere Länder. In Südkorea wird das Galaxy Fold mit 2,3 Millionen Won zu Buche schlagen, was nach derzei­tigem Wech­selkurs knapp 1724 Euro entspricht. Hier­zulande dürfte das High-End-Smart­phone etwa 2000 Euro kosten.

Galaxy Fold: Weitere Details zur Markt­einfüh­rung

Samsung Galaxy Fold (LTE)

Ob das Falt-Telefon nächsten Monat auch in Deutsch­land heraus­kommt, ist unge­wiss. Yonhap zufolge geht man abseits Südkorea von einer September-Veröf­fent­lichung in den USA und in China aus. Europa könnte also etwas später folgen. Die fest instal­lierte Schutz­folie des Galaxy Fold wird in der über­arbei­teten Fassung nicht mehr leicht ablösbar sein, das Schar­nier hat der Konzern eben­falls ange­passt. Eine neue Metall­schicht an der Rück­seite des Displays dürfte außerdem für mehr Stabi­lität sorgen. So werden hoffent­lich unschöne Knick­stellen im Bild­schirm vermieden. (via Android Central)

Mehr zum Thema Faltbare Geräte