Galaxy A70

6,7-Zoll-Koloss: Samsung präsentiert das Galaxy A70

Die diesjährige A-Baureihe bekommt einen neuen Vertreter, das Galaxy A70 richtet sich vornehmlich an Liebhaber großer Bildschirme. Die Kamera-Ausstattung klingt ebenfalls spannend.
AAA
Teilen (2)

Das schwarze Galaxy A70 hat einen auffälligen Glanzeffekt
Das schwarze Galaxy A70 hat einen auffälligen Glanzeffekt
Samsung kommt sich selbst zuvor und enthüllt das Galaxy A70 noch vor der Präsen­ta­tion am 10. April. Die Spezi­fi­ka­tionen und auch das Design muten bekannt an, was daran liegt, dass dieses Modell eine leicht aufge­wer­tete Fassung des Galaxy A50 darstellt. Freunde großer Displays erhalten einen 6,7 Zoll messenden Bild­schirm, die Akku­ka­pa­zität wurde auf 4500 mAh aufge­wertet. Ansonsten halten auch beim Galaxy A70 eine Triple-Kamera und ein In-Display-Finger­ab­druck­sensor Einzug. Die Kamera löst aller­dings höher auf, zudem gibt es einen neuen Prozessor.

Nach­schub für die Mittel­klasse: Samsung Galaxy A70

Mit dem Galaxy A50 hat der südko­rea­ni­sche Hersteller ein inter­es­santes Smart­phone im Köcher. Wer eine aufge­bohrte Ausstat­tung möchte, kann bald zum großen Bruder greifen. Der Technik-Konzern infor­miert über sein neues Galaxy A70, das mit Android 9.0 Pie betrieben wird und einen großen Bild­schirm hat. Auf den 6,7 Zoll tummeln sich 2400 mal 1080 Pixel, was zu einem Seiten­ver­hältnis von 20:9 führt. Die Gestal­tung des Tele­fons – inklu­sive Infi­nity-U-Notch und rück­sei­tigem „Glas­stic“ (Plastik, das Glas imitiert) – erin­nert an das Galaxy A50. Von jenem Handy kennen wir auch schon die Ultra­weit­winkel-Optik mit 8 Mega­pixel (123 Grad) sowie die Einheit für Tiefen­in­for­ma­tionen mit 5 Mega­pixel. Aus der 25-Mega­pixel-Haupt­ka­mera wurde jedoch eine 32-Mega­pixel-Vari­ante. Selfies lassen sich eben­falls mit dieser Auflö­sung einfangen.

Weitere Spezi­fi­ka­tionen des Galaxy A70

Das Galaxy A70 kommt in vielen Farben daher
Das Galaxy A70 kommt in vielen Farben daher
Die Spei­cher­kon­fi­gu­ra­tion mit 128 GB Flash und 6 GB RAM gibt es bereits beim Schwes­ter­mo­dell, neu hinzu­ge­kommen ist eine Option mit 128 GB Flash und 8 GB RAM. Klasse umge­setzt ist die Dual-SIM-Funk­tion: dank drei Steck­plätzen muss die microSD-Karte nicht geop­fert werden. Keine Klar­heit herrscht aller­dings hinsicht­lich des verbauten Chip­satzes. Samsung gibt einen Octa-Core-SoC mit zwei Kernen zu 2 GHz und sechs Kernen zu 1,7 GHz an. Das passt weder zum haus­ei­genen Exynos 9610 noch zum zuvor vermu­teten Snap­dragon 675, da ersterer zwei Cluster mit je vier Kernen und letz­terer ein Cluster mit acht Kernen hat. Das 2 + 6 Layout nutzt aktuell nur Medi­aTek. Ein Helio P70 oder Helio P90 wäre für Samsung aber eine unge­wöhn­liche Wahl.

Infor­ma­tionen zum Preis und den Regionen für die Markt­ein­füh­rung gibt Samsung am 10. April im Rahmen seines A Galaxy Event bekannt.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Phablet