4G

Vodafone-Netz: LTE für weitere Prepaid-Discounter

Nach otelo Prepaid hat Voda­fone den LTE-Zugang jetzt auch für Kunden der Prepaid-Discounter Fyve und Ross­mann Mobil frei­geschaltet.
AAA
Teilen (10)

Vor wenigen Tagen hat Voda­fone für Prepaid­kunden von otelo den LTE-basierten Internet-Zugang frei­geschaltet, nachdem Vertrags­kunden der Zweit­marke bereits seit dem vergan­genen Jahr vom 4G-Netz profi­tieren. Die Nutzer surfen mit maximal 21,6 MBit/s, was für die meisten Anwen­dungs­fälle ausrei­chen sollte. Eine LTE-50-Option gibt es nicht.

Wie die Voda­fone-Pres­sestelle auf Anfrage von teltarif.de bestä­tigte, hat der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betreiber den LTE-Zugang in den vergan­genen Tagen schritt­weise für eine ganze Reihe weiterer Discounter-Kunden akti­viert. Davon profi­tieren nicht nur Besitzer einer Prepaid­karte von otelo, sondern auch Nutzer voraus­bezahlter Tarife von Fyve und Ross­mann Mobil.

Analog zu otelo steht der 4G-Internet-Zugang mit maximal 21,6 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung. Die Akti­vierung erfolgt auto­matisch. Eine Option muss für die LTE-Nutzung nicht gebucht werden. Der Kunde benö­tigt ledig­lich ein geeig­netes Smart­phone. Zudem muss er sich natür­lich im Bereich der 4G-Netz­abde­ckung von Voda­fone aufhalten.

VoLTE nicht verfügbar

LTE für weitere DiscounterLTE für weitere Discounter Wie bei Prepaid- und Discount-Ange­boten in den Netzen der Deut­schen Telekom und von Voda­fone üblich, steht der LTE-Zugang derzeit nur für den mobilen Internet-Zugang, nicht aber für Tele­fonate zur Verfü­gung. Ist das Smart­phone im 4G-Netz einge­bucht, so erfolgt für Anrufe eine auto­mati­sche Umschal­tung ins GSM- oder UMTS-Netz.

Bereits Ende vergan­genen Jahres gab es Hinweise darauf, dass Voda­fone Discounter-Kunden in seinem Netz künftig auch die LTE-Tele­fonie (VoLTE) anbietet. Auch für die eigenen CallYa-Kunden sollte die Technik längst frei­geschaltet werden. Bislang wurden die Pläne aber nicht umge­setzt.

Vorteil der LTE-Frei­schal­tung ist vor allem die bessere Breit­band-Netz­abde­ckung gegen­über UMTS. So können Kunden auch in Regionen mit 4G-, aber ohne 3G-Versor­gung einen brauch­baren mobilen Internet-Zugang nutzen. Über GPRS bzw. EDGE im GSM-Netz sind die Daten­verbin­dungen sehr langsam und kaum sinn­voll nutzbar. Zudem sind die Reak­tions­zeiten im LTE-Netz in der Regel deut­lich kürzer als UMTS-Netz.

Wenn Sie eine neue Prepaid­karte oder einen Mobil­funk­vertrag suchen, werfen Sie doch mal einen Blick auf unseren Tarif­vergleich. Hier können Sie ein Angebot ermit­teln, das Ihren Wunsch­vorstel­lungen am nächsten kommt.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter