Mobiles Internet

Fyve: 21,6 MBit/s ab 21.6.

Alle Kunden des Discounters Fyve profitieren von einer Tarifverbesserung. Wir konnten uns die Änderungen bereits im Vorfeld ansehen. Es wird vor allem am mobilen Internetzugang geschraubt.

Tarif von Fyve Fyve verbessert Tarife
fyve.de, Screenshot teltarif
Am 21. Juni startet Fyve Verbesserungen bei den Tarifoptionen. Der Discounter im Vodafone-Netz bohrt die Bandbreite auf und spendiert einigen Paketen mehr Datenvolumen. Bei allen internetfähigen Paketen erhöht Fyve den Downstream ab dem 21. Juni passend zum Datum auf 21,6 MBit/s. Bisher waren es 7,2 MBit/s bzw. bei der Surf Flatrate M nur 3,6 MBit/s. Der Upstream wird bei allen Surf-Optionen 3,6 MBit/s betragen.

Smartphone-Pakete unter 9 Euro

Tarif von Fyve Fyve verbessert Tarife
fyve.de, Screenshot teltarif
Des Weiteren erhöht der ProSieben-Discounter das Datenvolumen der Smart-Pakete um jeweils 100 MB. Diese Smartphone-Tarife enthalten 300 Inklusiveinheiten, die als Gesprächsminuten oder SMS genutzt werden können und unterscheiden sich durch den ungedrosselten Datentransfer. Der Smart S bietet neben den Einheiten 400 MB für 8,95 Euro im Monat, Smart M 550 MB für 10,90 Euro, Smart L 900 MB für 14,90 Euro und Smart XL 1,4 GB für 18,90 Euro monatlich.

Auch Bestandskunden mit gebuchter Option profitieren von den Verbesserungen, ihre Pakete werden automatisch angepasst. Die neuen Konditionen werden im Laufe des Tages gültig.

Basis-Tarife mit zahlreichen Optionen

Zum Fyve Basis-Tarif kann eine Vielzahl von Optionen hinzugebucht werden. Ab 5 Euro monatlich gibt es Minuten-, SMS- oder Internet-Pakete. Kombi-Pakete mit kleinen Kontingenten sind ab knapp 10 Euro erhältlich. Auch eine Option für vergünstigte Telefonie ins Ausland kann für 2 Euro aufgebucht werden.

EU-Roaming: Mitnehmen statt nachbuchen

Alle Optionen gelten in Deutschland und in der gesamten EU. Fyve berechnet bei der Auslandsnutzung der Optionen nicht einmal die regulierten Aufpreise, die noch bis Mitte nächsten Jahres erlaubt sind. Anders sieht es aus, wenn keine Option gebucht ist: Im Basistarif kostet die ausgehende Gesprächsminute nach Deutschland und in die EU 14,95 Cent, eingehende Gespräche 1,35 Cent pro Minute und die SMS den Inlandspreis (9 Cent). Ohne gebuchte Surfoption ist die Internetnutzung im EU-Ausland nicht möglich.

Mit dieser Regelung sind die beiden bisher angebotenen EU-Pakete obsolet geworden und befinden sich daher nicht mehr im Portfolio. Für jeweils 5,99 Euro waren 50 Inklusivminuten bzw. 50 MB Surfvolumen im EU-Ausland erhältlich und konnten 7 Tage genutzt werden.

Fazit: Günstiger, aber nicht günstigster

Ein kurzer Tarifvergleich zeigt: Fyve kann sich mit der Tarifverbesserung zwar nicht vor die anderen Vodafone-Discouter otelo oder Lidl Connect setzen, schließt jedoch auf. Die Bandbreitenerhöhung ist eine Verbesserung für die Nutzer. Grundsätzlich bleibt jedoch bei Vodafone- und Telekom-Discountern die fehlende LTE-Unterstützung zu bemängeln.

Hier wird sich aller Voraussicht nach zum Juli etwas ändern.

Mehr zum Thema Fyve