Versorgung

WLAN im Stadion: Unitymedia kooperiert mit City-Carrier

Freitag startet die 1. Bundesliga in die Bundesliga-Rückrunde, eine Woche später die 2. Bundesliga. Zahlreiche Stadien haben inzwischen WLAN- und/oder LTE-Versorgung.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (3)

WLAN fürs StadionWLAN fürs Stadion Der Signal-Iduna-Park, das Stadion von Borussia Dortmund, gehört zu den größten Stadien in Deutschland, die mit einem WLAN-Netz versorgt sind. Unitymedia hatte das Netz 2015 installiert und mit einer 10-GBit/s-Leitung angebunden. Jetzt gibt Unitymedia bekannt, dass mit Hilfe eines City-Carriers ein weiteres Stadion mit WLAN versorgt werden soll. Viele weitere Stadien sind zudem mit LTE durch die Mobilfunkanbieter versorgt.

Voraussichtlich ab März sei das kostenfreie Angebot für Besucher der Haupttribüne sowie des VIP- und Pressebereichs des Vonovia Ruhrstadion vom VfL Bochum 1848 verfügbar. Der Auftrag für die Versorgung erfolgt durch den VFL Bochum, realisieren wird ihn die Geschäftskundensparte Unitymedia Business. Auch Service, Betrieb und Betreuung des WLAN-Netzes werden durch Unitymedia geleistet. Für die Abführung der Daten setzt Unitymedia jedoch auf eine Kooperation und nutzt eine Glasfaserleitung des City Carriers Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet (TMR).

Im Stadion erfolgt die Versorgung über 30 WLAN-Zugangspunkte, die Besucher über spezielle Richtantennen mit Highspeed-WLAN versorgen. Spezielle Halterungen und Befestigungen sollen sicherstellen, dass die Antennen im Betrieb stabil bleiben. Möglicherweise werden diese dann auch noch in weiteren Bereichen eingesetzt. Es ist angedacht, künftig weitere Bereiche der Geschäftsstelle mit WLAN-Zugängen auszustatten.

Zahlreiche Stadien mit WLAN und LTE versorgt

Das Datenaufkommen in Stadien ist mittlerweile gigantisch. Teilweise sieht man Zuschauer, die auf ihrem Handy parallel ein anderes Spiel über Sky Go bzw. Sky Ticket schauen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde in zahlreichen Stadien LTE- und/oder WLAN-Technik installiert. Sparhandy hat hier zu Beginn der Saison im Sommer Informationen aus allen Stadien zusammengetragen.

Die Mobilfunkversorgung in einem Stadion erfolgt zumeist als Pool-Versorgung. Das bedeutet, ein Anbieter baut die Antennen im Stadion auf, diese werden aber von allen Anbietern genutzt. An einem zentralen Standort stellen diese ihre Netztechnik auf. Wie eine solche Versorgung im Detail funktioniert, haben wir uns hinter den Kulissen der Alten Försterei in Berlin-Köpenick angesehen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Netz