Fußball

Fußball im Free-TV: ZDF zeigt weitere Bundesligaspiele

Im Rahmen einer Koope­ration mit dem Pay-TV-Sender Sky bekommen Zuschauer weitere Bundes­liga-Spiele live und in voller Länge im Free-TV zu sehen. Das ZDF über­trägt am Freitag die Begeg­nung Hoffen­heim gegen Borussia Dort­mund.
AAA
Teilen (8)

Fußball­fans bekommen zum Ende der Hin- und zum Beginn der Rück­runde nochmal zwei Bundes­liga-Begeg­nungen live und in voller Länge im Free-TV zu sehen. Das ZDF über­trägt dank einer Partnerschaft mit dem Pay-TV-Sender Sky zwei Bundesligaspiele. Parallel können die Zuschauer des Pay-TV-Senders Sky die Begegnungen wie üblich im Einzelspiel oder in der Original Sky-Konferenz verfolgen.

Hoffen­heim gegen Dort­mund kostenlos

ZDF zeigt Bundesliga live und kostenlosZDF zeigt Bundesliga live und kostenlos Mit einer "Engli­schen Woche" beendet die Fußball-Bundes­liga die Hinrunde der Saison 2019/2020. Das ZDF über­trägt am 20. Dezember 2019 die Frei­tags­begeg­nung des 17. Spiel­tages live: TSG 1899 Hoffen­heim empfängt Borussia Dort­mund. Mode­ratorin Katrin Müller-Hohen­stein und ZDF-Experte Oliver Kahn begrüßen die Zuschauer um 20.15 Uhr aus der Arena in Sins­heim. Zum Anpfiff meldet sich Béla Réthy am Repor­termi­krofon.

Auch das Frei­tagspiel zum Bundes­liga-Rück­runden­auftakt zwischen Schalke 04 und Borussia Mönchen­glad­bach steht am 17. Januar 2020 live auf dem Programm des ZDF.

Die Spiele sind nicht nur über die klas­sischen Verbreitungswege Kabel, Satellit, Antenne (DVB-T2 HD) und IPTV zu sehen, sondern auch mobil sowie stationär im Internet, etwa unter zdfsport.de sowie in der ZDF-Mediathek und deren App.

ARD und ZDF setzen viele weitere Sport­über­tragungen fort

ARD und ZDF setzen zudem ihre lang­jährige Medi­enpart­nerschaft mit einer Viel­zahl von Spit­zensport­verbänden des Deut­schen Olym­pischen Sport­bundes (DOSB) fort. Wie in der Vergan­genheit haben sich die Verbände zusam­menge­schlossen, um gemeinsam einen Vertrag mit SportA, der Sport­rechte-Agentur von ARD/ZDF, abzu­schließen.

Der Vertrag umfasst jeweils 17 olym­pische und nicht-olym­pische Sport­arten, so dass künftig 34 - statt wie bisher 32 - Spit­zensport­verbände des DOSB Teil der Part­nerschaft sind. Die Lauf­zeit des neuen Vertrages beginnt am 1. Januar 2020.

Der Vertrag erlaubt ARD und ZDF weiterhin, in ihren Programmen über das umfang­reiche Sport­angebot dieser Orga­nisa­tionen mit natio­nalen und inter­natio­nalen Veran­stal­tungen zu berichten. Darüber hinaus verfügt SportA über Subli­zenzie­rungs­rechte.

Mit Kanu, Bogen­schießen, Boxen, Rad (Bahn und Trial) sowie Modernem Fünf­kampf sind auch Verbände betei­ligt, die bei dem in diesem Jahr zum ersten Mal erfolg­reich von ARD und ZDF über­tragenen Multi-Sport-Event "Die Finals - Berlin 2019" mit dabei waren.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Sport