Fußball live

UEFA Euro 2020: So übertragen ARD & ZDF die Fußball-EM

Vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2021 findet die um ein Jahr verscho­bene UEFA Euro 2020 in verschie­denen euro­päi­schen Städten statt. ARD und ZDF über­tragen live und haben jetzt ihre Pläne vorge­stellt.

Die um ein Jahr verschobene UEFA Euro 2020 wird bei ARD und ZDF übertragen Die um ein Jahr verschobene UEFA Euro 2020 wird bei ARD und ZDF übertragen
Graphik: UEFA
Mit einem Jahr Corona-bedingter Verspä­tung wird vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2021 in verschie­denen euro­päi­schen Städten die UEFA EURO 2020 ausge­tragen. Unter der Feder­füh­rung des WDR begleitet die ARD die Fußball-Euro­pameis­ter­schaft in Fern­sehen und Hörfunk und online. Über die Sport-Bericht­erstat­tung hinaus soll es umfang­reiche jour­nalis­tische Infor­mationen und Hinter­gründe zu den beson­deren Rahmen­bedin­gungen dieses Turniers geben. Auf diese hat sich das ARD-Team schon bei den Vorbe­rei­tungen einge­stellt, um laut eigenen Angaben flexibel, schnell und effi­zient auf die Pandemie-bedingten Unwäg­bar­keiten reagieren zu können.

21 Spiele im "Ersten"

Die um ein Jahr verschobene UEFA Euro 2020 wird bei ARD und ZDF übertragen Die um ein Jahr verschobene UEFA Euro 2020 wird bei ARD und ZDF übertragen
Graphik: UEFA
Die ARD will im "Ersten" 21 der insge­samt 51 Spiele der Euro 2020 live über­tragen. Mitten­drin sind dann auch Mode­ratorin Jessy Wellmer und "Sport­schau"-Experte Bastian Schwein­steiger, die bei ausge­wählten Spielen vor Ort aus dem Stadion berichten. Wenn dies nicht möglich ist, melden sich die beiden aus dem Sport­schau-Studio in Köln, dem Herz­stück der Bericht­erstat­tung im Ersten. Hier laufen alle Fäden zusammen, die dort vorhan­denen Ressourcen werden genutzt.

Abschluss der ARD-Sende­tage ist der "Sport­schau Club" - mit der neuen Mode­ratorin Esther Sedlaczek und Co-Mode­rator Micky Beisen­herz. Gemeinsam mit ihren Gästen sollen sie laut ARD-Angaben einen immer wieder über­raschenden, oft humor­vollen, zuweilen auch kriti­schen Blick auf das Geschehen in den Stadien und abseits der Plätze wenden.

Aus dem DFB-Quar­tier im baye­rischen Herzo­gen­aurach meldet sich Reporter Lennert Brink­hoff (SWR) mit Neuig­keiten von der deut­schen Natio­nal­mann­schaft und exklu­siven Gesprä­chen.

Das ARD-Morgen­magazin macht sich auf den Weg nach Veits­höch­heim im unter­frän­kischen Land­kreis Würz­burg. Das ist der Ort, an dem - nach dem Brexit - der geogra­fische Mittel­punkt der Euro­päi­schen Union liegt. Das ARD-MoMa wird in seinen beiden Sende­wochen während der Euro täglich bis zu 90 Minuten direkt aus der Orts­mitte senden. Die Zuschauer erfahren nicht nur alles Wesent­liche über die anste­henden Spiele und die Partien des Vortags, sondern bekommen auch bunte Geschichten rund um die Euro zu sehen.

Live im Radio und neuer Podcast

Von allen 51 Spielen soll es eine Live-Bericht­erstat­tung im Hörfunk geben, hinzu kommen alle Spiele der deut­schen Mann­schaft, das Eröff­nungs­spiel sowie alle Spiele der K.O.-Runde ab dem Vier­tel­finale bis zum Endspiel, die komplett als Voll­repor­tage über­tragen werden.

Neu ist zudem ein tägli­cher Euro-Podcast, der die Fans jeden Morgen ab 6 Uhr auf den neuesten Stand rund um die EM-Spiele und die teil­neh­menden Mann­schaften bringen wird.

Auch online will die ARD umfang­reich berichten: unter anderem mit Live­streams von den Spielen und den DFB-Pres­sekon­ferenzen, Live­tickern zu allen Spielen mit Video­inhalten, Vor- und Spiel­berichten, Audio­voll-Repor­tagen, Newsti­ckern und neu entwi­ckelten Formaten, die noch einmal einen anderen Blick auf diese Euro­pameis­ter­schaft verspre­chen.

Auf sportschau.de findet sich laut ARD-Angaben alles, was Fußball­fans wissen müssen, um in Sachen EM rund um die Uhr auf dem neuesten Stand zu sein.

Auf Youtube und in den sozialen Netz­werken Face­book, Insta­gram und Twitter werden eigene Inhalte produ­ziert, etwa eine tägliche Webshow.

ZDF über­trägt 13 Spiele live

Das ZDF über­trägt 13 Spiele der EM-Grup­pen­phase - darunter zwei Spiele der deut­schen Mann­schaft in der Gruppe F am Dienstag, 15. Juni 2021, das Topspiel gegen Welt­meister Frank­reich und am Mitt­woch, 23. Juni 2021, die Begeg­nung gegen Ungarn. Auch das EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion steht am Sonntag, 11. Juli 2021, auf dem Programm des Zweiten.

Die Live-Über­tra­gungen an den ZDF-Sende­tagen mit jeweils zwei Spielen beginnen in der Regel um 18 Uhr und um 21 Uhr. Das gilt auch für die parallel ange­setzten Begeg­nungen am letzten Vorrun­den­spieltag.

Neue Dach­mar­ken­stra­tegie

Mit Beginn der Fußball-Euro­pameis­ter­schaft greift auch die neue Dach­mar­ken­stra­tegie für den ZDF-Sport, die das "sport­studio" in den Mittel­punkt stellt und die Sende­titel der Sport-Formate entspre­chend ändert.

Eine knappe Stunde vor Anpfiff der jewei­ligen Partie geht "sport­studio live - UEFA Euro 2020" mit Vorbe­richten, Gesprä­chen und Infor­mationen zu den Mann­schaften auf Sendung - im Wechsel mode­riert von Katrin Müller-Hohen­stein und Jochen Breyer. In einer Spät­aus­gabe um 23 Uhr wird der aktu­elle Spieltag noch einmal zusam­men­gefasst.

Ein umfang­rei­ches Online-Angebot bei sportstudio.de ergänzt die TV-Bericht­erstat­tung im ZDF. Die User können bequem über PC, Smart­phone, HbbTV oder über die ZDFmediathek auf Videos, Zusam­men­fas­sungen, Aufstel­lungen, Spiel­pläne und vieles mehr.

ARD und ZDF arbeiten bei Technik zusammen

Die gesamte ZDF-Bericht­erstat­tung von der Fußball-Euro­pameis­ter­schaft 2020 wird zentral aus der Heimat gesteuert. Das betrifft sowohl die Studio­prä­sen­tation als auch Regie, Technik und Post­pro­duk­tion. Das Herz­stück der ZDF-Präsen­tation sei die "sport­studio-Arena" auf dem ZDF-Gelände in Mainz - eine zirka 900 Quadrat­meter große Leicht­bau­halle, ausge­stattet mit Video-LED-Boden und -Wänden sowie mit mehreren Kameras. Von dort führen die Mode­ratorin und der Mode­rator im Wechsel durch den Sendetag, mode­rieren die Spiele an und gehen in der Halb­zeit­pause und nach Spie­lende gemeinsam mit den Experten in die Analyse.

Darüber hinaus würden promi­nente inter­natio­nale Gäste für Gespräche und Inter­views erwartet. In Blick­weite der "sport­studio-Arena" befindet sich das NBC (National Broad­cast Center), von wo aus die gesamte Sende­abwick­lung erfolgt. Dort sind Regie, Sende­technik und Arbeits­plätze für Redak­tion und Post­pro­duk­tion unter­gebracht. In diesem NBC wird im Anschluss an die EM auch die gesamte Bericht­erstat­tung von den Olym­pischen Spielen in Tokio zentral gesteuert - dann gemeinsam für ARD und ZDF.

Auch bei der UEFA Euro 2020 arbeiten beide Sender tech­nisch und perso­nell intensiv zusammen: Aus einem gemeinsam genutzten Schalt­raum im IBC in Amsterdam werden die TV-Signale aus den elf Spiel­orten nach Mainz und zum WDR in Köln geleitet, bei ausge­wählten Spielen der deut­schen Natio­nal­mann­schaft sowie im DFB-Quar­tier kommen Ü-Wagen des ZDF und des WDR zum Einsatz.

Mehr zum Thema Fußball